Warum ist die SEO Strategie so wichtig für den Google Erfolg?

Ohne Fundament kann das schönste Haus nicht stehen. Das ist in Google nicht anders…

Immer wieder stellen wir bei neuen SEO-Projekten fest, dass das Thema SEO nicht mit einer Strategie oder klaren Zielen verbunden ist.  Wir möchten daher aus unserer Agenturpraxis heraus aufzeigen, wie sinnvoll die Strategie ist, um ein erfolgreiches Projekt umsetzen zu können.

Was macht die SEO Strategie für uns aus und wie können Unternehmen selbständig ihre Strategie erarbeiten?

SEO Strategie – was ist das?

Die SEO Strategie ist für uns die Maßnahmenplanung und die Herangehensweise, um definierte SEO bzw. Website Ziele zu erreichen. Also z.B. Positionierung mit relevanten Suchbegriffen, Steigerung des organischen Traffics, Conversion Steigerung, internationale Platzierung usw.

Wir entwickeln die Strategie, in dem wir die Website im Audit analysieren und bewerten.

Demnach ergeben sich  3 Phasen zur erfolgreichen Strategie: Analyse + Bewertung + Maßnahmenplanung

Die SEO SWOT Analyse

Da die SWOT-Analyse vielen Kunden aus dem Marketing-Umfeld vertraut ist, lässt sich die SEO Analyse auch als eine Art SEO SWOT Analyse zur Standortbestimmung und der Entwicklung von Lösungen beschreiben. Es geht darum, Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken zu ermitteln. State of Search hat einen passenden Beitrag dazu verfasst: SWOT Analysis for SEO . Die Analyse ist für jedes Projekt, das wir durchführen, das Herz im Planungsprozess, denn danach wissen wir, was Sache ist, und wo es langgeht. Erst wenn wir alle relevanten Daten zusammen haben, kann das Projekt effizient angegangen werden.

In der folgenden Mindmap haben wir aufgeführt, welche Bausteine bei der Analyse bzw. im SEO Audit, so nennen wir unsere detaillierte Website-Analyse, berücksichtigt werden sollten. Diese Analyse-Punkte ermöglichen uns ein ganzheitliches Bild vom aktuellen Website Status Quo in Suchmaschinen:

Für die Analyse nutzen wir verschiedene Tools wie z.B. Searchmetrics, Google Webmaster Tools und Google Analytics (bzw. das Web Analyse Tool, das der Kunde gerade einsetzt, z.B. AT Internet, Webtrekk, etracker, Piwik).

Wir stellen oft fest, dass zwar viele Daten vorhanden sind, die die Tools natürlich liefern, doch diese werden nicht bewertet. Es reicht leider nicht aus, Daten in einer großen Tabelle zu sammeln. Was bringen die Zahlen und Analysen? Was bedeuten Sie? Was lässt sich ableiten?

Darüber hinaus fragen wir in der Analyse-Phase auch ab, welche Zielgruppe mit der Website angesprochen werden soll, ob eine regionale oder internationale Präsenz gewünscht ist oder mit welchen Themen sich die Seite positionieren will, welche Branchen werden besetzt. Die Analyse ist zugleich auch die Prüfung der digitalen Positionierung des Unternehmens und seines Wettbewerbs / Umfelds.

Strategie = Analyse + Bewertung + Maßnahmenplanung

Die Bewertung

Aus der Analyse ermitteln wir den Status quo. Was dann folgt, ist die Bewertung: was läuft schon gut, was weniger. Stärken und Schwächen – wo gibt es Fehler und wo Potentiale. In der Bewertung bringen wir die Analysedaten und die zuvor benannten Ziel zusammen. Denn so können wir im Anschluss daran die Schwerpunkte mit Leben / mit Inhalten füllen:

I.    Zieldefinition
Was sind die „wahren Ziele“? Was soll erreicht werden? Ziele sind aus unserer, und auch aus Google-Sicht, nicht die Steigerung des Page Ranks und Alexaranks (ohnehin ein Wunder, dass diese immer noch beachtet werden – doch das ist ein anderes Thema), auch Top 1 Platzierungen der 10 wichtigsten Keywords sind nicht zielführend, auch wenn es kurzfristig so scheinen mag. Ziele können u.a. die Generierung von mehr relevantem Traffic (niedrige Absprungraten), Leads und Conversions sein. Top Platzierung und hohe Sichtbarkeit sind Teil-Ziele.

II.    Wettbewerb / Umfeld
Wie steht der Wettbewerb da? Wie ist das Umfeld aufgestellt? Wichtig ist, dass nicht nur die klassischen Wettbewerber beachtet werden, sondern vor allem, wen Google als Wettbewerb auf den Top Plätzen sieht. Die Wahrnehmung unterscheidet sich hier enorm. Wir merken immer wieder, dass viele Kunden gar nicht wissen, wer ihnen in Google wirklich Konkurrenz macht.

III.    Keywords & Suchvolumen
Welche Keywords sind relevant und haben Potential? Die Keywordanalyse zeigt vor allem, welche Themenbereiche ich besetzen will. Wie hoch ist das Suchvolumen? Wie hoch ist der Wettbewerb? Folglich: Wie realistisch ist eine Platzierung mit den entsprechenden Keywords und Keyword-Kombinationen?

IV.    Links
Wie ist die Seite verlinkt? Wohin führen die Links? Aus der Analyse wissen wir, wie viele Links die Website hat und wie viele die größten direkten Wettbewerber aufzeigen. Jetzt ermitteln wir in der Bewertungsphase, ob eine Linkstrategie mit Linkaufbau erforderlich ist, und wenn ja, wie umfangreich diese sein sollte.

V.    Analytics – Website Traffic
Die Webanalyse ermöglicht uns einen noch tieferen Einblick, so können wir Qualität noch genauer bestimmen: Wie viel Traffic habe ich aktuell? Wie ist das Verhältnis direkt zu organischer Suche und zu externen Links?  Mit welchen Keywords kommen die Nutzer? Was lässt sich über die Absprungraten sagen? Wie ist das Verhältnis von Brand zu non Brand?

Anhand der Datenanalyse und der Bewertung  können wir nun einschätzen und bestimmen, wie weit die Website von den gewünschten Zielen entfernt ist und wie die Seite optimiert werden sollte.

Ebenfalls stimmen wir uns in dieser Phase (vor der Umsetzung der Maßnahmen) im Projekt ab, ob der vorhandene Website-Typ sinnvoll gewählt ist, und wo es hingehen soll mit der Seite. Hier sind die unterschiedlichen Website- und Domain Typen aufgelistet:

-       Neue Website mit neuer Domain

-       Bestehende Website mit bestehenden Treffern

-       Website ohne relevante Positionierung

-       Website Relaunch

-       eCommerce / eShop / Datenbank Inhalte / Trefferlisten

-       Internationale Ausrichtung

-       Lokal / regionale Positionierung

Strategie = Analyse + Bewertung + Maßnahmenplanung

Die Maßnahmenplanung

Nachdem wir in enger Abstimmung mit dem Kunden ermittelt haben, wo wir stehen, was gut und was schlecht ist, klären wir gemeinsam ab, wo die Maßnahmen ansetzen müssen.  Jetzt geht’s an die Planung der konkreten Maßnahmen. Welche Maßnahmen dienen dazu, die Ziele zu erreichen? Wo liegen die Schwerpunkte, was wird priorisiert? Mit der Maßnahmenplanung legen wir die einzelnen Teilschritte fest, natürlich mit den jeweiligen Zielvorgaben. Dazu zählen auch Abstimmung des Timings und Klärung der Verantwortlichkeiten.

Strategie = Analyse + Bewertung + Maßnahmenplanung

SEO-Strategie für die Ewigkeit?

Jetzt könnte man davon ausgehen, dass eine einmal festgelegte Strategie und die damit verbundenen Maßnahmen längerfristig Bestand haben,  doch spätestens seit den Google Panda und Pinguin Updates hat sich gezeigt, dass Google einem da gerne einen Strich durch die Rechnung bzw. verschiedene Maßnahmen durch entsprechende Updates nichtig oder gar obsolet macht. Doch nicht nur Pandas und Pinguine sind unterwegs, Google führt laufend Updates durch – seomoz fasst dies sehr gut in der  Google Algorithm Change History zusammen. Zu den Updates bietet Sistrix einen guten Dienst an: Der Update-Check von Sistrix prüft die Website darauf, wie sich das Google Update ausgewirkt hat (Tipp von uns: Bitte vorsichtig mit der Bewertung umgehen, denn nicht alle Veränderungen lassen sich auf Updates zurückführen, manchmal sind es auch andere Faktoren, die die Sichtbarkeit oder das Ranking beeinflussen).

[box type="info"] TIPP: Wenn Sie sich für einen SEO Partner entscheiden, sollten Sie daher besonders auf diese Punkte Wert legen und genau hinterfragen, ob es eine Strategie für das SEO Projekt gibt, und wie diese aussehen soll. Sind Ziele formuliert? Gibt es klare Kennzahlen, die Sie erreichen wollen, und wo geht es hin?[/box]

SEO Strategie im Marketing-Mix

Was uns in Kunden-Projekten SEO immer wieder auffällt ist auch, dass die SEO Aktivitäten und Maßnahmen, damit also auch die Strategie, losgelöst von anderen Marketingprozessen im Unternehmen gesehen werden. Dabei ist es für unsere Arbeit und Ihren Erfolg in Google extrem wichtig, Produkteinführungen, Werbemaßnahmen offline oder Mailings mit zu berücksichtigen. Die Präsenz im Web und die dortige Ausrichtung soll das Unternehmen so widerspiegeln, wie es sich für seine Kunden präsentiert. Dazu zählen auch alle Marketingaktivitäten. Die Tendenz geht schon klar da hin, dass wir uns mit Marketing, IT und Geschäftsleitung abstimmen. Ein wenig Aufklärungsarbeit haben wir da aber noch vor uns.

Fazit

SEO und die Wichtigkeit von Google sind angekommen. Die Anfragen zeigen uns ganz klar, dass Suchmaschinenoptimierung mittlerweile eine wichtige Rolle bei Unternehmen eingenommen hat. Als Berater sind wir nicht mehr gefragt, um zu erklären, warum SEO so wichtig ist, sondern es geht darum, durch die richtige Strategie und die entsprechenden Maßnahmen erfolgreiche Platzierungen und mehr relevante Nutzer auf die Websites zu holen. Das ist die Anforderung an uns und das versuchen wir, basierend auf der richtigen SEO Strategie, zu erreichen. Dafür ist es immer wichtiger, laufend zu analysieren und zu bewerten, Maßnahmen kontinuierlich zu hinterfragen und auch im Blick zu haben, wohin sich Google und auch der Markt entwickeln.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>