Google Adwords Keyword Planer

Gepostet von am Sep 6, 2013

Google Keyword Tool ist tot, es lebe der Google Keyword Planer

Einige unserer Kunden kamen letzte Woche nach der endgültigen Abschaltung des Keyword Tools auf uns zu und fragten, was sie denn nun machen sollten. Deshalb haben wir für all diejenigen, die einfach nur kurz und knapp wissen wollen, wie sie jetzt an ihre Keyworddaten kommen, einen „Short-Guide“  zusammengestellt.

 

Grundvoraussetzung Google Adwords Account

Das Keyword Tool konnte man bisher auch ohne bei Google Adwords angemeldet zu sein nutzen. Dies geht nun nicht mehr. Man braucht nicht einfach nur ein Google Konto, sondern muss auch Adwords aktivieren. Falls Sie noch kein Adwords Konto haben, melden Sie sich mit Ihrem Google Account auf der Adwords Seite (https://accounts.google.com) an und folgen den Schritten zur Aktivierung von Adwords.

Sobald Adwords aktiviert ist können Sie den Keyword Planer nutzen. Sie brauchen dafür keine Adwords Kampagnen schalten! Die reine Aktivierung reicht aus.

 

Schnelle Anleitung wie komme ich an meine Keyword-Daten

Sie gelangen entweder über die Auswahl im Adwords Menü oder über den folgenden Link zum Keyword Planer: https://adwords.google.com/ko/KeywordPlanner

Adwords Menüauswahl

Über den Bereich „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen” die Keywords eingeben und Region auswählen. Das Suchvolumen bezieht sich auf die Option “exakt”, wobei im Keyword Planer das Suchvolumen für alle Geräte (mobile und Desktop zusammen) angezeigt wird.

Suchergebnis Darstellung Keyword Planer

Was gleich bleibt ist die Möglichkeit von Google automatisch generierte Kategorien anzeigen zu lassen, oder aber nur die Keyword Ideen. Diese sind im Vergleich zum Keyword Tool wesentlich breiter gefächert. Möchte man nur das Suchvolumen bestimmter Keywords nachschauen, wählt man die zweite Option „Keywords eingeben oder hochladen, um deren Leistung zu ermitteln“ und erhält ausschließlich die Daten für die eingegebenen Keywords.

 

Neue Funktionen im Keyword Planer

Der Keyword Planer bietet einige sehr praktische und hilfreiche neue Funktionen:

  1. Speichern der Daten: die zuletzt eingegeben Keywords werden zwei Wochen lang gespeichert. Jedes Mal, wenn man such neu einloggt bietet einem der Keyword Planer nun an, dort weiterzumachen, wo man zuletzt aufgehört hat
  2. Themenkategorien selbst anlegen: Bisher konnte man nur die von Google vorgeschlagenen Anzeigengruppen übernehmen. Nun kann man diese auch selbst anlegen und somit wesentlich strukturierter arbeiten.
  3. Automatische Kombinationen: auf der Startseite gibt es als dritte Option „Keyword-Listen vervielfachen“. Dies ist eine nützliche Funktion, wenn Sie beispielsweise Keywords in Kombination mit Orten suchen wollen. Der Planer kombiniert hier automatisch die eingegebenen Suchbegriffe.
  4. Monatliches Suchvolumen wesentlich genauer: Bisher konnte man das Suchvolumen nach Monaten direkt als kleine Grafik im Keyword Tool anzeigen lassen. Dies geht nun nicht mehr. Man kann aber die Option beim Download mit auswählen. Was uns besonders positiv aufgefallen ist: die Werte sind hier wesentlich differenzierter.
  5. Wechsel zwischen den Optionen: Über den Button „Suche ändern“ kann man zwischen den drei Funktionen des Keyword Planer springen. Auch dies geschieht wieder ohne seine Daten zu verlieren.
  6.  Einbindung des Traffic Estimators: die Funktion des Springens ermöglicht es auch Traffic Daten direkt abzurufen ohne diese, wie früher, nochmals neu eingeben zu müssen

 

Step-by-Step:

  • Mit Google Konto anmelden (aktives Adwords Konto nötig!)
  • Keywords unter erstem Punkt „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen“ eingeben
  • Keyworddaten anzeigen lassen
  • Keywords in Anzeigengruppen sortieren
  • Geordnete Keywordliste downloaden

Unser Fazit: Der Keyword Planer bietet einige tolle und sehr nützliche neue Funktionen, die einem die Arbeit nicht nur erleichtern, sondern teilweise auch genauere Daten liefern.

Für ausführliche Vergleiche der beiden Tools schaut einfach mal bei den Kollegen von t3n und akm3 vorbei:

Anleitung zum Keywordplaner t3n 

Keywordtool vs. Keyword Planer – der Vergleich bei akm3