Gedanken zur SMX 2015 in München – es geht um Marke, Mobile, Links!

Trotz Fastenzeit gab es in den letzten Wochen ein vollgepacktes Konferenz-Programm 🙂 Über die Google Analytics Konferenz in Wien und die SEO Campixx in Berlin haben wir ja schon berichtet. Nebenbei fanden auch noch u.a. die PPC Masters, Online-Marketing Rockstars und Content-Conference statt, bei denen wir selber nicht vor Ort waren.

Ich war dafür in der letzten Woche auf der SMX in München und ich muss sagen, was Sandra und Matthew da auf die Beine gestellt haben, wird jedes Jahr besser (natürlich nicht zu vergessen der Fachbeirat rund um Alexander Holl). Mit mehr als 1.200 Teilnehmern bekommt man einen sehr guten Querschnitt von Agenturen, Unternehmen und Anbietern. Da bis zu 5 Parallelsessions liefen, war es teilweise gar nicht möglich sich alle interessanten Vorträge anzuhören – ihr findet am Ende eine Übersicht weiterer Recaps.

Marke, Mobile und Links waren für mich die 3 Kern-Punkte der SMX2015

  1. Marke

Die Marke rückt auch im Suchmaschinen-Marketing immer mehr in den Mittelpunkt und wurde in vielen Vorträgen angesprochen. Es war spannend zu verfolgen, wie viel über die digitalen Inhalte hinaus gearbeitet wird. Digitales Marketing startet in der Offline Welt!

In der Keynote von Dr. Peter Figge (CEO von JungvonMatt) zeigte sich, dass verschiedene Zielgruppen über alle Kanäle immer stärker unterschiedlich angesprochen werden. Da durfte die #Supergeil Kampagne von Edeka nicht fehlen und auch die aktuelle Vodafone Kampagne verdeutlicht, wo es so langsam werbemäßig hingeht.

SMX München 2015

SMX München 2015

Gerade bei Edeka zeigte Figge auf, dass das gesamte Erscheinungsbild von den Mitarbeitern, der Kundenansprache und der Website überarbeitet wurde und wie sich diese Maßnahme positiv auf eine jüngere Zielgruppe und Markenbekanntheit auswirkte und sich letzten Endes auch in gesteigerten Umsätzen niederschlug.

„Vielseitiger, Schneller, Kantiger“

Nie zuvor wussten die Werbeagenturen so viel über die verschiedenen Zielgruppen – dies bietet die Möglichkeit, auch sehr individuelle Werbung zu erstellen und so eine sehr spitze Zielgruppe anzusprechen. Der schnelle Rückkanal durch den Kunden gibt Aufschluss über Erfolg oder Misserfolg, d.h. weniger Fokusgruppen diskutieren, sondern Realtime testen.

Die Marke 2020 muss vielseitiger, schneller, kantiger werden, um sich am Markt und auch bei den verschiedenen Zielgruppen zu behaupten und als Marke nicht austauschbar zu sein.

Dazu der passende Spot für Mercedes:


Dass Marke auch ein starker Suchmaschinen-Hebel ist, zeigte Rand Fishkin in seiner Eröffnungskeynote. Rand zeigte auf, dass durch ständig steigende Datenflut und Datenmüll Aufmerksamkeitsprobleme entstehen. Mehr denn je geht es um Qualität und Authentizität, um erreicht und gehört zu werden. Außerdem sollte man sich verstärkt auf Nischen konzentrieren und somit auch in neuen Denkmustern arbeiten.

Hier die Präsentation

Wie Markenstärke und Top Rankings zusammenspielen können, zeigte Nicole Otten von CEWE.

Mit CEWE und CEWE Fotobuch als Markenbegriffen konnten über die letzten Jahre mehr Kunden erreicht werden. Dass gerade das Fotobuch in Deutschland in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen hat und CEWE seit einiger Zeit auch Fernsehspots schaltet, konnte man schön am gestiegenen Suchvolumen und der Sichtbarkeit erkennen. Darüber hinaus kann sich die Markenstärke auch auf andere Themen auswirken wie z.B. Visitenkarten.

In der gleichen Session ging Kai Spriestersbach auf Markenstärke und Klickhäufigkeit ein.

  1. Mobile

Das Mobile-Thema war ebenfalls in vielen Vorträgen präsent. Schon in der Keynote von Rand Fishkin kam der klare Hinweis auf die Wichtigkeit von Mobile und Mobilefirst zu denken oder direkt Mobile only zu gehen (Tinder dominiert in den USA mittlerweile den Dating-Markt bei mobilen Zugriffen). Mobile bedeutet je nach Zielgruppe und Altersgruppe eine Ein-und-alles-Strategie, die man sonst nicht mehr erreichen kann.

Darauf baute dann die erste Mobile Session auf. Alle erhofften sich mehr Informationen nach der Google Ankündigung für das Mobile Ranking Update am 21.04.2015. Laut Zineb Ait Bahajji von Google werden die Änderungen Ende April größere Auswirkungen als Google Panda und Pinguin zusammen haben! Man darf also gespannt sein, was uns erwartet. [Link zu den google dev unterlagen.]

Tenor von allen Vorträgen: Liefert Google saubere, strukturierte und schnelle Daten, blockt keine Inhalte (auch kein CSS, etc.) und macht euch Gedanken über die inhaltliche Darstellung. Wichtig hierbei: Responsive ist nicht gleich SEO optimiert! Google selber hat seinen SEO Leitfaden entsprechend aktualisiert.

Wie weit Google mit der Sprachsuche ist, zeigte Behshad Behzadi (Director of Conversational Search) von Google in seinem Vortrag und seiner Livedemo zu Google Now. In Deutschland ist die Nutzung der Sprachsuche noch nicht sehr verbreitet. Wenn man aber sieht, welche Möglichkeiten es mittlerweile gibt und was in den nächsten Wochen noch kommen wird, werden die Vorteile der Sprachsuche immer klarer.

Behshad Bezhadi auf der SMX München 2015

Behshad Bezhadi auf der SMX München 2015

Erschreckend ist dabei zu sehen, wie schnell Google Sprachanweisungen verarbeitet und somit ein weiteres Puzzleteil zum intelligenten System wird. Wer schon mal sehen will, was so kommen kann:

  1. Links

Nachdem fast alle mittlerweile verstanden haben, dass es nicht auf Keyword-Wüsten sondern relevante, qualitative Inhalte ankommt, herrschte beim Thema Links erst mal große Ratlosigkeit. Was geht noch? Was bringt was? Und was ist gefährlich?

Dan Petrovic von Dejan Software und Markus Hövener von Bloofusion zeigten in ihren jeweiligen Sessions anschaulich, auf was es beim sauberen Linkbuilding ankommt und welche Maßnahmen jedes Unternehmen selber aktiv umsetzen kann. Auch hier der Tenor: Es geht um Qualität, Relevanz und Kreativität und nicht um Masse, Kopieren und Keyword-Links um jeden Preis.

Nachdem Yandex im letzten Jahr mitteilte, dass sie keine Links mehr als Ranking-Kriterium nutzen, wurde sich wiederholt die Frage gestellt, wie lange Links noch für Google relevant sein werden. Dazu gab es am Ende des ersten Tages ein Linkbattle zwischen Rand Fishkin und Marcus Tandler, die beide jeweils in 30 min ihre Meinung zur Zukunft der Linkwertigkeit bei Google abgaben. Während Rand weiterhin von der Relevanz von Links überzeugt ist, sieht Marcus durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Google – von Suche zur AI – Links in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Hervorragend war Marcus‘ Präsentation, die autobiographische Züge annahm und ein Feuerwerk an Aninmated Gifs zum Besten gab.

SMX München 2015

SMX München 2015

One more thing … Praxis

Toll waren die Vorträge aus der Praxis von Sixt, Kaufda, SEM-Boutique und Zalando. Dabei ging es schon nicht mehr um irgendwelche Tricks, das Credo war vielmehr vor allem Qualität und Kopf einschalten und nicht stupide Keyword-Planer runterhacken. Besonders wurde das auch beim Vortrag von Karl Kratz deutlich, der mit individuellen Beispielen das ganze Thema Persona und Keywords in Frage stellte und sehr gute Denkanstöße gab.

SMX München 2015

SMX München 2015

Fazit

Im Ganzen eine sehr gelungene Konferenz. Durch den Lufthansa Streik am zweiten Tag konnte ich dann leider nicht bis zum Ende bleiben. Aber auch so war ich sehr zufrieden und es war toll zu sehen, dass alle Sessions, in den ich saß, gut gefüllt waren. Die SMX sollte nicht mehr als reine Suchmaschinen-Veranstaltung gesehen werden, sondern als genereller Digital Marketing Impulsgeber.

Hier findet Ihr eine Übersicht von weiteren SMX Beiträgen:

https://www.advertising.de/seo/seo-konferenzen/smx.html

http://www.seo36.de/smx-2015-muenchen-recap/

https://www.sblum.de/smx

https://netgrade.de/smx-2015-recap/

http://www.ranking-check.de/blog/recap-zur-smx-muenchen-2015/

http://www.seo-trainee.de/peer-bei-der-smx-in-muenchen-der-seo-trainee-recap/

Weitere Recaps und Slides zur SMX in München

http://www.barketing.de/blog/die-besten-recaps-tipps-und-slides-zur-smx-muenchen-2015

Online Marketing Konferenzen 2015 im Überblick

Verwandte Artikel

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.