Google AdWords „Stellen Sie Ihre Ziel-URLs um“ – so geht’s!

kampagnenurl-umstellen

Hinweis in Google AdWords

Der Schreck ist bei vielen groß – loggt man sich in das AdWords Konto ein, wird man aktuell von der Meldung „Stellen Sie Ihre Ziel-URLs um“ begrüßt. Aber was genau bedeutet diese Meldung für Ihre AdWords Kampagnen und wie müssen die URLs angepasst werden? Erst einmal tief durchatmen…

Ab dem 1. Juli  führt Google die sogenannten „Upgraded URLs“ ein. Google legt mit diesem Update Wert auf die unterschiedliche Ausweisung der Tracking-URL und der (finalen) Ziel URL. Das Update betrifft also vor allem URLs, die über ein Drittanbieter Tracking (z.B. über Bid Management Tools) laufen. Mit dem neuen Feature soll die Steuerung der Ziel-URL erleichtert werden, ohne dabei Rücksicht auf die hinterlegten Tracking-Parameter nehmen zu müssen.

Konkret bedeutet das:

Erst einmal Erleichterung: Denn wer kein zusätzliches URL-Tracking in seinen AdWords Anzeigen benutzt, für den bleibt alles beim Alten. Es muss also nichts geändert werden (bei vielen steht die Meldung – wahrscheinlich rein prophylaktisch – trotzdem da).

Sollten Sie ein URL Tracking nutzen, dann verwenden Sie aktuell das Ziel-URL-Feld auch für Tracking-Parameter und Weiterleitungen an Tracking-Dienste von Drittanbietern.

Die Ziel URL sähe dann im Beispiel aktuell so aus: http%3A%2F%2Ftrackingdrittanbieter123.de%2Furl%3Dwww.beispiel.de%2Fdownloads%2Fwhitepaper.html

Sie verwenden also eine Ziel-URL, die gleichzeitig eine Zielseiten-URL und Tracking-Parameter von Drittanbietern enthält. Für Google bedeutet die URL Umleitung über Drittanbieter einen großen Aufwand in der Prüfung der URL – für den Werbetreibenden eventuell Einbrüche in der Kampagnenperformance (Ladezeit etc.).

Das möchte Google zukünftig verhindern, denn mit der URL Umstellung wird das Feld für die Ziel-URL nun durch das Feld für die Finale URL ersetzt und es kommt ein neues Feld für die Verwaltung des Tracking hinzu:

Feld für Ziel URL

Feld für Ziel URL

Die finale URL ist die Webadresse Ihrer Zielseite, also der Seite, zu der Nutzer gelangen, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken. Diese kann unter Umständen Weiterleitungen enthalten (z.B. von www.beispiel.de/downloads/whitepaper.html zu www.beispiel.de/kundencenter/2015/Juni/downloads/whitepaper.html), die Domain muss jedoch mit der angezeigten URL übereinstimmen.

Somit werden über die Tracking-Vorlage Ihre Tracking-Informationen und Ihre Zielseiteninformationen vereint, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt.

Folgendes ändert sich mit den Upgraded URLs:

  • geringerer Zeitaufwand beim Tracking-Management
  • keine Unterbrechung bei der Anzeigenschaltung und Statistiken
  • geringere Crawl- und Ladezeiten auf der Website
  • neue ValueTrack Parameter geben Einblicke zur Anzeigenleistung

Also einfach merken: Der Domainname der finalen URL muss mit der angezeigten URL übereinstimmen, sonst werden die Anzeigen abgelehnt.

Bei unseren Kunden wurden bereits alle betroffenen URLs überprüft und angepasst – einfach zurücklehnen und entspannen 🙂 .

Verwandte Artikel

  • tastatur

    Google AdWords Keyword Planer Anleitung

    Der AdWords Keyword Planer von Google ist ein Tool, dass euch dabei hilft Potentiale eurer Keywords richtig einzuschätzen. Egal ob ihr Keywords für Anzeigen, den Aufbau eurer …

  • Google AdWords

    Google AdWords Zertifizierung für lunapark

    Während des Jahreswechsels ist es ja bekanntlich etwas ruhiger. Wir haben die Zeit genutzt, um uns auf den neuesten AdWords-Stand zu bringen. 12 Kollegen starten mit einer …

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.