Suchmaschinen-Beziehungsgeflecht 2009 (update)

Suchmaschinen hängen in einem großen Beziehungsgeflecht zusammen. Marktführer Google beliefert beispielsweise große deutsche Portale wie T-Online, web.de oder GMX mit sponsored Listings und organischen Suchergebnissen. Auch Medienportale wie die von RTL, N24 oder Bild sind mit von der Partie.

Andere große „Player“ im deutschsprachigen Web nutzen nur Google AdWords für sponsored Listings. Mit dabei eBay, Amazon und die Süddeutsche Zeitung. Dieses durchaus komplexe Geflecht läuft aber eher nach dem Prinzip „Eine Hand wäscht die andere“. Während sich die Portale um Suchalgorithmen und der gleichen keine Gedanken machen müssen, kann Google seinen Markteinfluss weiter vergrößern, da ein nicht unwesentlicher Teil der Suchanfragen über T-Online oder AOL kommt.

Auch abseits von Google’s Marktmacht ist ein Geflecht entstanden, wenn auch wesentlich einfacher. Yahoo liefert die Suchergebnisse für die Suchmaschinenurgesteine Altavista und Fireball sowie für den Fernsehsener RTL II. Interessanter ist jedoch ein Blick auf Yahoo Search Marketing. Denn neben den Sponsored Listings für Arcor, liefert Yahoo diese auch für Bing. Als Teil einer Vereinbarung zwischen Microsoft und Yahoo ist in nächster Zeit wohl auch damit zu rechnen, dass Bing die Suchergebnisse für Yahoo liefert.

Seit 2007 analysiert luna-park regelmäßig die Beziehung von Suchmaschinen, Verzeichnissen und Websites untereinander und veröffentlicht diese.

Beziehungsgeflecht Suchmaschinen 2009

Beziehungsgeflecht Suchmaschinen 2009

(Quelle: luna-park Suchmaschinen-Beziehungsgeflecht 2009 inkl. vergrößerter Darstellung)

 

Schlagworte: SEO

Verwandte Artikel

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *