Anzeigenerweiterungen in Google AdWords

Bei der Erstellung von neuen Anzeigen in Google AdWords könnt ihr neben der Anzeige selbst auch so genannte Anzeigenerweiterungen einrichten. Diese ergänzen den Inhalt eurer Textanzeigen und Displayanzeigen und bieten eine Chance den Nutzer zusätzlich anzusprechen. In diesem Beitrag zeigen wir euch, welche Anzeigenerweiterungen es gibt, wie sie erstellt und ausgespielt werden und was die Erweiterungen für eure Anzeigen bringen.

Warum solltet ihr Anzeigenerweiterungen verwenden?

Anzeigenerweiterungen haben alle das gleichen Ziel: Eure Anzeigen sollen auffälliger und attraktiver werden. Durch die Erweiterungen nehmen eure Anzeigen mehr Platz in den Suchergebnissen ein und heben sich dadurch von herkömmlichen Text- und Displayanzeigen ab. Prominenz und Sichtbarkeit sind also höher. Außerdem geben euch die Erweiterungen die Möglichkeit, euren Nutzern weitere relevante Informationen zur Verfügung zu stellen. Dies alles weckt das Interesse der Nutzer und die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf eure Anzeigen klicken, steigt.

Die Schaltung von Anzeigen mit Erweiterungen ist nicht teurer als die Schaltung einfacher Anzeigen. Kosten fallen auch hier immer erst dann an, wenn ein Nutzer die Anzeige anklickt. Diese entsprechen eurem Standard-CPC.

Welche Anzeigenerweiterungen gibt es?

Insgesamt gibt es 11 Optionen, Anzeigen zu erweitern. Dabei könnt ihr aber nicht jede Erweiterung für jeden Kampagnentyp und auch nicht für jedes Gerät verwenden. Je nach Kampagnen und Geräte-Kombination empfehlen sich andere Erweiterungen.

Im Folgenden haben wir für euch eine Liste mit allen Anzeigenerweiterungen zusammengestellt, sowie für welchen Kampagnentyp und für welches Gerät sie ausgewählt werden können.

 

Anrufe

Mit der Anzeigenerweiterung Anrufe fügt ihr euren Anzeigen eine Telefonnummer hinzu. Auf Geräten mit Telefonfunktion wird eine Anrufschaltfläche eingeblendet, über die Nutzer mit einem Klick bei euch anrufen können. Für Desktop wird die hinterlegte Rufnummer zusätzlich zur Anzeige eingeblendet. Die Anzeigen lassen sich aber auch ganz normal anklicken, sodass der Nutzer auf eure Website gelangt.

Zusätzlich könnt ihr festlegen, dass die Telefonnummer nur zu euren Geschäftszeiten ausgespielt wird, also nur dann, wenn ihr auch Anrufe entgegennehmen könnt. Die Anrufe können außerdem als Conversion hinterlegt werden. So sind gezieltere Auswertungen der Anzeigen mit Anruferweiterung möglich.

Apps

Über die App-Erweiterung habt ihr die Möglichkeit, gezielt eure App zu bewerben. Klickt ein Nutzer darauf, wird er zum Appstore weitergeleitet und kann die App dort herunterladen. Die Einstellungen für die Erweiterung sind ausschließlich für Mobilgeräte verfügbar, sodass die Anzeigen auch nur für passende Mobilgeräte ausgespielt werden. Die Anzeigenerweiterung wird dann unterhalb der Textanzeige mit Logo der App eingeblendet.

Bewertungen

Über diese Erweiterung fügt ihr euren Anzeigen Rezensionen von anderen Nutzern und Anbietern hinzu. Die Bewertung erscheint als Zitat in Form einer zusätzlichen Textzeile unterhalb der Anzeige. Das Zitat fügt ihr selbst als Anzeigenerweiterung ein. Wichtig ist hierbei, dass ihr auch die Veröffentlichungsquelle, bzw. einen Link zur Quelle, hinterlegt. Die Rezension sollte nicht älter als ein Jahr sein und im Bewertungstext darf sich der Name des Unternehmens nicht wiederholen. Außerdem müsst ihr die Originalquelle der Bewertung angeben.

Dynamische strukturierte Snippets

Mit der dynamischen Snippet-Erweiterung könnt ihr eurer Anzeige weitere Informationen zu eurer Website hinzufügen. Die in der Anzeige enthaltenen zusätzlichen Informationen sind den Inhaltskategorien, die ihr mit eurer Webseite abdeckt, entnommen. Passt der gesuchte Begriff zu einer der Kategorien, wird die Anzeige automatisch mit einer passenden Snippet-Erweiterung ausgespielt, deren Inhalt Informationen eurer Seite entspricht. Diese Erweiterung ist aktuell nur für Anzeigen mit englischsprachiger Zielgruppe verfügbar.

Kundenbewertungen

Über diese Erweiterung fügt ihr euren Anzeigen Bewertungen von Kunden hinzu, die auf branchenspezifischen Umfragen beruhen. Dabei wird mindestens eins der besten Umfrageergebnisse mit einem entsprechenden Link ausgespielt. So können die Stärken eurer Angebote hervorgehoben und Nutzern ein repräsentatives Feedback präsentiert werden. Die Daten beruhen dabei auf Google Umfragen, einer Plattform für Kundenbefragungen, und werden automatisch den Anzeigen hinzugefügt. Die Erweiterung ist aktuell nur für englischsprachige Bereiche möglich.

Sitelinks

Mittels dieser Erweiterung fügt ihr euren Anzeigen ergänzende Links hinzu, die unter dem Anzeigentext erscheinen. Ihr habt damit die Möglichkeit, der Hauptzielseite der Anzeige noch weitere Links hinzuzufügen, die für Nutzer interessant sein könnten. Dabei legt ihr selbst Linktext und Links fest. Die Länge des Linktextes pro Sitelink ist auf 25 Zeichen begrenzt und die Ziel-URLs der Sitelinks dürfen sich nicht wiederholen oder mit der Hauptziel-URL der Anzeige übereinstimmen. Optional könnt ihr euren Sitelinks jeweils eine Beschreibung (2 Zeilen à 35 Zeichen) zuordnen.

Die Sitelinks können auch als dynamische Sitelinks erstellt werden. In diesem Fall sucht Google selbst passende Links mit Texten auf Basis eurer Seiten und Inhalte heraus, die mit der Anzeige ausgeliefert werden.

Standorte als Erweiterung

Über Standorterweiterungen finden Nutzer leichter den Weg zu eurem Geschäft oder eurem Büro. Unter der Anzeige wird für Nutzer die Adresse, eine Karte oder die Entfernung bis zu eurem Unternehmen platziert. Neben der manuellen Eingabe der Standorterweiterung könnt ihr eine Verknüpfung zu eurem Google My Business Profil einrichten und so die Standortdetails mit der Textanzeige verbinden.

Mit der Standorterweiterung regt ihr eure Nutzer dazu an, euer Unternehmen direkt zu besuchen und signalisiert Mobil-Nutzern unterwegs die Nähe zu eurer Filiale. Diese Anzeigenerweiterung eignet sich zum Beispiel ausgezeichnet für Unternehmen wie Modegeschäfte, Bäckereien oder auch Dienstleistungsunternehmen, die ein eigenes Ladenlokal besitzen.

Verkäuferbewertung

Mit dieser Anzeigenerweiterung könnt ihr eurer Anzeige eine Sterne-Bewertung hinzufügen. Als Quelle zieht Google verschiedene seriöse Bewertungsportale heran. Sobald genügend Bewertungen vorliegen (mind. 30 Erfahrungsberichte mit einer Bewertung von 3,5 oder besser) und ihr die Erweiterung ausgewählt habt, werden die Sterne bei Anzeigenschaltung unter dem Anzeigentitel eingeblendet. Die Anzahl der Sterne spiegelt meist die allgemeine Nutzererfahrung mit eurem Unternehmen wider.

Vorherige Besuche

Mit dieser Anzeigenerweiterung wird Nutzern mitgeteilt, wie oft und wann sie schon mal auf einen Link zu eurer Website in den Google Suchergebnissen geklickt haben. Nutzern fällt es so leichter, eine bereits besuchte Website wiederzufinden. Außerdem wird eine bessere Kampagnenleistung prognostiziert.

Bei Auswahl dieser Anzeigenerweiterung spielt Google die Daten automatisch bei passenden Suchanfragen ergänzend zum Anzeigentext aus. Damit Google die Nutzer richtig zuordnen kann, müssen diese mit einem Nutzerkonto angemeldet sein.

Zusatzinformationen

Durch Zusatzinformationen, oder sogenannte Callout-Extensions, erhält eure Anzeige eine weitere Textzeile. Auf diese Weise könnt ihr eurer Textanzeige weitere wichtige Verkaufsargumente hinzufügen. Die Zusatzinformationen lassen sich pro Konto, Kampagne oder Anzeigengruppe hinterlegen. Pro Ebene könnt ihr maximal vier Zusatzinformationen einfügen, die dann durch Bulletpoints voneinander getrennt werden. Die Länge pro Information ist auf 25 Zeichen begrenzt. Die Zusatzinformationen werden immer dann ausgespielt, wenn sie zur Suchanfrage des Nutzers passen und die gleichen Informationen nicht schon im eigentlichen Anzeigentext enthalten sind.

Wie werden Anzeigenerweiterungen erstellt?

Prinzipiell ist die Einrichtung von Anzeigenerweiterungen einfach über den AdWords Editor oder das AdWords Interface möglich. Hier könnt ihr bereits erstellte Erweiterungen verwalten und bearbeiten oder neue erstellen.

Anzeigenerweiterungen im AdWords Editor

Anzeigenerweiterungen im AdWords Editor

Dabei müsst ihr aber nicht alle Anzeigenerweiterungen selbst händisch erstellen. Manche der Erweiterungen werden automatisch von Google generiert. Die manuellen Erweiterungen, die ihr selbst erstellen müsst, sind folgende:

  • Apps
  • Anrufe
  • Standort
  • Bewertungen
  • Sitelinks
  • Zusatzinformationen

Dem gegenüber stehen die Erweiterungen, bei denen Google die relevanten Informationen zusammenstellt. Hier habt ihr selbst keinen Einfluss auf die Inhalte oder könnt selbst gar nicht auf die Daten zugreifen, um sie zu verwenden. So zum Beispiel im Falle von

  • Kundenbewertungen aus Google Umfragen oder
  • Informationen zu vorherigen Besuchen.

Auch die dynamischen Erweiterungen erstellt Google anhand eurer Website automatisch. Zu den automatischen Anzeigenerweiterungen gehören:

  • Kundenbewertungen
  • Vorherige Besuche
  • Verkäuferbewertungen
  • Dynamische Sitelinks
  • Dynamische strukturierte Snippets

Ihr könnt also schon mit wenig Aufwand unterschiedliche Anzeigenerweiterungen einrichten.

Wann werden Anzeigenerweiterungen ausgespielt?

Wenn ihr Anzeigenerweiterungen erstellt, ist das noch keine Gewähr, dass diese tatsächlich standardmäßig mit jeder Anzeige ausgespielt werden. Ob und wie viele Erweiterungen bei den Anzeigen eingeblendet werden, hängt davon ab, wie Google die Kombination aus Anzeige und Erweiterung bewertet. Wird die Anzeigenleistung nach Berechnungen von Google durch das Schalten einer Anzeige mit Erweiterung verbessert und ist zusätzlich der Anzeigenrang hoch genug, wird die Erweiterung mit ausgespielt. Dies gilt für die manuell erstellten Anzeigenerweiterungen.

Aber auch für die automatischen Erweiterungen muss Google eine mögliche gesteigerte Anzeigenleistung berechnen. Allerdings ist der Platz in der Google Suche für Anzeigen mit Erweiterungen – zumindest für die oberen Positionen – begrenzt. Deshalb kann es sein, dass für eure Anzeige zwar eine bessere Leistung prognostiziert wird und der Anzeigenrang hoch genug ist, aber eine Konkurrenzanzeige auf Grund noch besserer Performance schon mit Erweiterung ausgespielt wird und für eure dann der Platz nicht ausreicht.

Fazit

Mit Anzeigenerweiterungen könnt ihr zu fast jeder Anzeige zusätzliche Informationen bereitstellen, die dann in den Suchergebnissen mitausgespielt werden. Dadurch erreicht ihr eine höhere Sichtbarkeit und liefert euren Nutzern gelichzeitig zusätzliche Informationen, die sich positiv auf die Klickrate auswirken. Wichtig ist dabei, dass Anzeigen auf Kampagnentyp und Gerät abgestimmt sind. Probiert es aus und nutzt jetzt Anzeigenerweiterungen für eure Textanzeigen.

 

Verwandte Artikel

  • Recap zur SEO Campixx & Contentixx 2017

    Jedes Jahr heißt es aufs Neue Kofferpacken und ab zur Campixx am Müggelsee. Auch 2017 war es im März wieder so weit. Vom 06.03. bis zum 12.03. lockte die (Un)Konferenz erneut …

  • SEOkomm

    SEOkomm 2016 Recap

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu: Die die ersten Weihnachtsmärkte öffnen ihre Stände. So auch in Salzburg, der Heimat der beliebten, österreichischen SEO Konferenz SEOkomm. Am …

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.