Google AdWords Keyword Planer Anleitung

Der AdWords Keyword Planer von Google ist ein Tool, dass euch dabei hilft Potentiale eurer Keywords richtig einzuschätzen. Egal ob ihr Keywords für Anzeigen, den Aufbau eurer Website oder gezielt für Webtexte recherchieren möchtet, der Keyword Planer liefert euch Daten zum Suchvolumen und Wettbewerb. Außerdem schlägt er euch verwandte Suchbegriffe vor. Wie ihr das Keyword Tool nutzt, erfahrt ihr hier.

Grundvoraussetzung Google AdWords Account?

Für die Anmeldung bei Google AdWords braucht ihr aktuell keinen speziellen Zugang. Euer normales Google-Konto reicht aus. Allerdings kommt es immer wieder zu Fehlern, die dafür sorgen, dass Google euch nur dann den Keyword Planer zur Verfügung stellt, wenn ihr auch eine aktive Kampagne geschaltet habt. Allerdings ist dies nach Aussagen von Google nicht gewollt, der Keyword Planer soll kostenlos für jeden zugänglich sein. (Mehr dazu findet ihr im SEO-Portal)

Natürlich ist Google AdWords primär dazu entwickelt worden, dass Advertiser hier Werbekampagnen anlegen und verwalten können. Aber auch wenn ihr keine Kampagnen erstellt oder schaltet, solltet ihr das Keyword Tool kostenlos nutzen können. Der Keyword Planer steht euch also zur Verfügung, sobald ihr ein Google Konto besitzt.

Schnelle Anleitung wie komme ich an meine Keyword-Daten

Nachdem ihr euch bei Google AdWords angemeldet habt, erscheint folgende Übersichtsseite.

Der Keyword Planer ist über die Navigation im Google AdWords Konto aufrufbar

Der Keyword Planer ist über die Navigation im Google AdWords Konto aufrufbar

Hier könnt ihr in der obersten Zeile den Reiter „Tools“ auswählen. Es öffnet sich eine Übersicht mit verschiedenen Elementen, unter anderem ist auch der Keyword Planer verlinkt. Klickt ihr den Keyword Planer an, werdet ihr auf eine weitere Seite geleitet, auf der ihr dann mit eurer Recherche beginnen könnt. Alternativ könnt ihr den Keyword Planer auch über diesen Link aufrufen: http://adwords.google.de/keywordplanner.

Der Google Keyword Planer stellt euch drei Möglichkeiten zur Keyword- und Themenrecherche zur Verfügung. Möchtet ihr zu einem Thema passende Schlüsselbegriffe mit hohen Suchvolumina finden, solltet ihr die erste Option wählen. Hier könnt ihr dann Keywords, Kategorien oder URLs eingeben, zu denen weitere passende Schlüsselbegriffe ermittelt werden sollen.

Keyword Planer Sucheinstellungen auswählen

Keyword Planer Sucheinstellungen auswählen

Nach Auswahl der gewünschten Option öffnet sich eine Suchmaske. Neben euren Keyword- oder Themenvorschlägen könnt ihr hier noch einige Filter einstellen. Anhand dieser Filter und euren Ideen stellt Google dann weitere Keywords zusammen, die zu euren Angaben passen.

Keyword Planer Filter einstellen

Keyword Planer Filter einstellen

Gebt zunächst eure Keyword-Idee, eure Zielseite oder die entsprechende Produktkategorie an. Diese Angabe bestimmt in welcher Kategorie Google nach weiteren passenden Keywords sucht. Anschließend könnt ihr über die Filter-Einstellungen eure Suche verfeinern.

Ausrichtung: Hier könnt ihr festlegen, ob ihr nur für einen speziellen Standort nach Ideen sucht, welche Sprachen berücksichtig werden sollen und ob neben der Google-Suche das gesamte Displaynetzwerk in die Recherche miteinbezogen werden soll. So könnt ihr beispielsweise lokal auf Englisch in der Google-Suche gezielt nach passenden Keywords suchen.

Außerdem könnt ihr festlegen, ob es Keywords gibt, die in keinem Fall berücksichtigt werden sollen. Zum Beispiel könnte ein Experte für Topfpflanzen das Keyword Baum ausschließen und erhält so keine Keyword-Ideen, die das Wort Baum enthalten. Genauso könnt ihr aber festlegen, dass bestimmte Keywords auf jeden Fall eingeschlossen werden sollen. Um beim Beispiel zu bleiben, könnte das das Wort Blume sein.

Zeitraum: Über diese Einstellung könnt ihr festlegen, über welchen Zeitraum das Suchvolumen angezeigt werden soll. Hier lassen sich monatsgenaue Einstellungen vornehmen.

Meine Suche anpassen: Über den Keyword-Filter könnt ihr jetzt noch festlegen, ob ihr Keywords angezeigt bekommen möchtet, die über oder unter einem speziellen Gebot, Suchvolumen oder Wettbewerb liegen. So könnt ihr zum Beispiel über die Angabe Suchvolumen 800 Keywords ausschließen, die ein kleineres Suchvolumen haben als 800.

Zuletzt könnt ihr noch einstellen, ob Keywords aus eurem Konto ein- oder ausgeblendet werden sollen oder ob die Keywords nah an den eingegebenen Vorgaben sein sollen und somit sehr gut zu ihnen passen.

Habt ihr alle Filter eingestellt, könnt ihr die Ideen abrufen. Google listet dann eure eingegebenen Keywords auf und zeigt weitere Ideen an. Zu den eingegebenen Keywords oder Kategorien spielt der Planer ebenfalls die passenden Daten, wie zum Beispiel das Suchvolumen, aus.

Google schlägt immer gleich mögliche Anzeigengruppen vor. Also Gruppen in denen ähnliche Keywords zusammengefasst sind. Entweder könnt ihr diese direkt nutzen, oder ihr schaut euch die Keyword-Ideen an sich an und stellt euch in einem Plan selbst Anzeigengruppen zusammen. Wechselt dazu in den Reiter Keyword-Ideen.

Keyword Ideen im Keyword Planer

Suchvolumen und Keyword-Ideen im Keyword Planer

Die zu Beginn vorgenommenen Filter-Einstellungen könnt ihr auch während der Recherche immer wieder ohne Probleme anpassen.

Praktische Funktionen im Keyword Planer

Der Keyword Planer bietet einige sehr praktische und hilfreiche Funktionen:

  1. Speichern der Daten: Die zuletzt eingegebenen Keywords werden zwei Wochen lang gespeichert. Jedes Mal, wenn ihr euch neu einloggt, bietet der Keyword Planer an, dort weiterzumachen, wo ihr zuletzt aufgehört habt.
  2. Themenkategorien selbst anlegen: Neben den von Google vorgeschlagenen Anzeigengruppen, kann man auch eigene Themenkategorien anlegen. Dies ermöglicht es euch wesentlich strukturierter und individueller zu arbeiten.
  3. Automatische Kombinationen: Auf der Startseite des Keyword Planers gibt es als dritte Option „Keyword-Listen vervielfachen“. Dies ist eine nützliche Funktion, wenn ihr beispielsweise Keywords in Kombination mit Orten suchen wollt. Der Planer kombiniert hier automatisch die eingegebenen Suchbegriffe.
  4. Monatliches Suchvolumen: Das Suchvolumen kann nach Monaten direkt als kleine Grafik im Keyword Planer angezeigt werden (1). So erhält man einen Überblick über das Suchverhalten von Nutzern zu einem Keyword. Man kann auch beim Download die Option mit auswählen und die monatlichen Daten mit herunterladen. Über den Pfeilbutton (2) könnt ihr das Keyword direkt eurem Plan hinzufügen.
Suchvolumen auf Monatsbasis anzeigen

Suchvolumen auf Monatsbasis anzeigen

  1. Wechsel zwischen den Optionen: Über den Button „Suche ändern“ kann man zwischen den drei Funktionen des Keyword Planers springen. Auch dies geschieht wieder ohne, dass ihr eure Daten verliert. Die eingegebenen Keyword-Ideen bleiben erhalten und werden auf die neue Funktion angewendet. Ebenso können die Filtereinstellungen verändert werden. Auch hier bleiben alle anderen Angaben erhalten.
  2. Auswahl der interessanten KPIs: Standardmäßig zeigt der Keyword Planer für die gefundenen Keywords immer das passende Suchvolumen, den Wettbewerb, das vorgeschlagene Gebot sowie den Anteil an möglichen Impressionen an. Unter dem Reiter „Spalten“ über den Keyword-Ideen könnt ihr die angezeigten KPIs anpassen.
KPIs im Keyword Planer anpassen

KPIs im Keyword Planer anpassen

  1. Keywords im Plan ausblenden: Keywords, die ihr bereits eurem Plan bzw. einer eurer Anzeigengruppen hinzugefügt habt, werden aus den Keyword-Ideen automaisch herausgenommen. So kommt es nicht zu doppelt aufgenommenen Keywords in der Recherche. Diese Funktion könnt ihr auch über die Filtereinstellungen anpassen. So lassen sich zum Beispiel auch Keywords ausschließen, die ihr bereits in eurem Konto hinterlegt oder verwendet habt.

Update: Die Berechnung des Suchvolumens im Keyword Planer

Im Juni 2016 hat Google ein Update des Keyword Planers durchgeführt – mit nicht unerheblichen Folgen. Im Zuge des Updates hat sich die Berechnung der Suchvolumina einzelner Keywords verändert. Für verschiedene Varianten eines Keywords werden nun nicht mehr einzelne Suchvolumina angezeigt. Stattdessen bildet der Keyword Planer Keyword-Cluster und addiert die Suchvolumina der geclusterten Keywords. Die neue Art der Berechnung unterscheidet nicht mehr zwischen verschiedenen Schreibweisen, Singular und Plural sowie Deklinationen. Das Suchvolumen der Begriffe wird summiert und dann für alle Keywords im Cluster ausgespielt.

Die Suchvolumina verschiedener Schreibweisen eines Keywords werden seit dem Update addiert und nicht mehr einzelnen ausgespeilt

Die Suchvolumina verschiedener Schreibweisen eines Keywords werden seit dem Update addiert und nicht mehr einzelnen ausgespielt

Die Keyword-Daten werden dadurch etwas ungenauer und es können keine Unterschiede im Suchvolumen mehr zwischen den verschiedenen Schreibweisen erkannt werden. Eine Filterung der meist genutzten Schreibweise ist dadurch nicht mehr möglich. Das Update sorgt so dafür, dass Suchvolumina deutlich höher ausfallen als bisher und detaillierte Keywordanalysen nur noch schwer möglich sind. Aus SEO-Sicht könnt ihr deshalb schlechter entscheiden, welche Keywords die genau passenden sind.

Google gibt damit erneut eine Richtung weg von der Konzentration auf einzelne Keywords hin zu übergeordneten Themen vor. Aus Sicht des Nutzers ist dies von Vorteil, denn gute und relevante Inhalte bestehen aus mehr als nur einem Keyword.

Step-by-Step:

Damit ihr noch einmal einen Überblick über den Umgang mit dem Keyword Planer erhaltet, sind hier die wichtigsten Steps kurz zusammengefasst:

  • Mit Google Konto anmelden
  • Keyword Planer auswählen
  • Keywords unter erstem Punkt „Ideen für Keywords und Anzeigengruppen suchen“ eingeben
  • Filter einstellen
  • Keyworddaten anzeigen lassen
  • Keywords in Anzeigengruppen sortieren
  • Geordnete Keywordliste downloaden

 

Verwandte Artikel

  • conlogne_logo

    CONlogne die Dritte – Unser Recap

    Wissen rund ums Online Marketing – das gab es am 31.03.2016 zum dritten Mal bei der Kölner Online Marketing Konferenz CONlogne. Am späten Nachmittag fanden sich knapp 100 Leute …

  • analytics-dashboard

    Basic KPIs in Google Analytics

    Um eine schnelle Einschätzung einer Website in Google Analytics vorzunehmen, gibt es bestimmte Kennzahlen, die ihr euch anschauen solltet. Hierzu zählen zum Beispiel Besuche, …

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *