Gastartikel

Mehr eCommerce Performance mit Google Shopping

Google Shopping gehört heute als Werbeformat im Bereich SEA zum Pflichtprogramm eines jeden Online Händlers. Google Shopping Anzeigen weisen im Schnitt überdurchschnittlich hohe Conversion Raten auf und der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Google Shopping Anzeigen zeigen auf einen Blick alle relevanten Informationen: Produktbild, Preis, Versandkonditionen, Anbieter, etc. Somit ist klar: Wer klickt, konvertiert auch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit.

Google Shopping Anzeigen

Google Shopping Anzeigen

In diesem Blogbeitrag möchten wir auf die Einrichtung von Google Shopping eingehen und euch erste Tipps mit auf den Weg geben, um eine erfolgreiche Google Shopping Kampagne zu fahren. Auf geht’s!

Google Shopping Einrichtung

Für die Einrichtung von Google Shopping Anzeigen benötigt man:

  • einen Google Account (kostenfrei)
  • ein zugewiesenes Google Merchant Center
  • einen Produktdatenfeed mit den relevanten Produkten
  • einen Google AdWords Account

Der erste Schritt der Einrichtung ist die Erstellung eines geeigneten Produktdatenfeeds. Viele Shopsysteme wie Shopware, Plentymarkets oder JTL Software haben native Module, die den Shopbetreiber bei der Erstellung des Produktdatenfeeds für Google Shopping unterstützen. Wichtig ist, dass der Produktdatenfeed möglichst aktuelle Daten an Google übermittelt, denn nichts ist ärgerlicher, als für einen Artikel zu werben, der bereits ausverkauft ist.

Google Merchant Center

Google Merchant Center

Neben der Aktualität der Produktdaten ist die Qualität der Produktdaten entscheidend. Anders als beim klassischen Google AdWords können für Google Shopping keine Suchbegriffe explizit eingebucht werden. Das semantische Mapping übernimmt in diesem Fall Google: Google wertet den Produktdatenfeed aus und identifiziert für das Produkt passende Suchanfragen mit Kaufabsicht. Entscheidend für die Aussteuerung der Google Shopping Anzeigen ist der Informationsgehalt des Produktfeeds. Je mehr relevante Informationen im Produktdatenfeed übergeben werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für diverse Suchbegriffe in den Shopping Anzeigen zu erscheinen.

Google Shopping: Einrichtung des Google Merchant Center

Das Google Merchant Center ist der Dreh-und Angelpunkt für Google Shopping Anzeigen. Hier müssen Online Händler Ihren Onlineshop beanspruchen und die Zugehörigkeit zum Onlineshop klären. Zudem werden relevante Daten zur Firmierung eingetragen und der Produktdatenfeed eingereicht.

Im Protokoll des Merchant Centers sieht man schnell, welche Produkte die Qualifikation für den Produktdatenfeed erreicht haben und welche nicht. Entsprechende Gegenmaßnahmen lassen sich aus dem Fehlerprotokoll ableiten.

Tipp: Bei laufenden Google Shopping Kampagnen lohnt sich der regelmäßige Blick in das Google Merchant Center. Die Dynamik im Produktsortiment eines Online Händlers sollte auch im Merchant Center überprüft werden. Ziel ist es, Produkte frühzeitig zu erkennen, die von Google Shopping ausgeschlossen wurden.

Google Shopping Kampagne

Ist das Google Merchant Center eingerichtet und der Produktdatenfeed eingereicht, kann die Verknüpfung zwischen dem Google Merchant Center und Google AdWords hergestellt werden. Dann können die Daten aus dem Produktdatenfeed genutzt werden, um die erste Google Shopping Kampagne in Google AdWords anzulegen.

Google Shopping Kampagnenübersicht

Google Shopping Kampagnenübersicht

Es empfiehlt sich eine Catch-All Kampagne anzulegen: Diese Kampagne umfasst alle Artikel des Produktdatenfeeds und soll sicherstellen, dass mit allen Artikeln eine grundsätzliche Sichtbarkeit mit einem geringen Klickpreis erzeugt wird. Darüber hinaus empfiehlt es sich das Produktsortiment nach Margen zu clustern. Für den Anfang lassen sich 3-5 Margen Stufen definieren. Die Zuteilung zur Margen Stufe geschieht über das ERP System und die Daten werden mit dem Produktdatenfeed übergeben. Für jedes margenspezifische Produktsortiment lassen sich dann wettbewerbsfähige Gebote definieren und die Kampagnen lassen sich weiterhin profitabel über Google Shopping aussteuern.

Google Shopping Tipps

Entscheidend für den Erfolg einer Google Shopping Kampagne ist die Qualität des Produktdatenfeeds und die Steuerung der Gebote. Je granularer die Clusterung ist, desto größer ist die Performance. Weiterführend haben wir euch 5 Tipps zur Optimierung eurer Google Shopping Kampagne zusammengestellt.

1. Kosten Umsatz Relation

Gerade bei Onlineshops lohnt sich die Steuerung über eine Kosten-Umsatz-Relation. Über diese Steuerungsmethode lassen sich Budgets dynamischer anpassen und die AdWords Media Kosten stehen in einem unmittelbaren Verhältnis zu dem daraus erwirtschafteten Umsatz. Liegt die prozentuale KUR unter der durchschnittlichen Netto-Marge, laufen die Kampagnen aus Sicht des Deckungsbeitrages 1 performant.

2. Suchanzeigen Bericht

Ein regelmäßiger Blick in den Suchanzeigen Bericht zeigt, für welche Suchbegriffe Anzeigen geschaltet werden. Keywords mit hohen Kosten und wenig Conversions können hier entsprechend ausgeschlossen werden.

3. Werbezeiten Planer

Nicht zu jeder Tageszeit wird mit der gleichen Conversion Wahrscheinlichkeit gesucht. Die Auswertung der Werbezeiten aus Sicht der Conversions kann dabei helfen das Budget Conversion-optimiert zu verteilen.

4. Gerätetypen

Mobil oder Desktop: Auch hier erwarten Sie unterschiedliche CPO (Cost Per Order). Eine Steuerung auf Gerätebasis ist in den meisten Fällen ein Effizienz-Zugewinn.

5. Attributionsmodelle

Welchen Wert hat Google Shopping im gesamten Customer Journey? – Die Beachtung der Attributionsmodelle in Google AdWords kann dabei helfen die Performance der Google Shopping Anzeigen aus einer anderen Perspektive zu beurteilen. Standardmäßig werden Google Shopping Anzeigen über Last Click Counts den Kanälen zugewiesen. Der Vergleich von Attributionsmodellen führt in jedem Fall zu aufschlussreichen Erfahrungen im Bereich Google Shopping 😉

Fazit zu Google Shopping

Onlineshops, die noch kein Google Shopping nutzen, sollten nun auf den Geschmack gekommen sein. Google Shopping gehört zum Pflichtprogramm für jeden, der online verkaufen möchte. Der Start ist die Einrichtung des Google Merchant Centers, des Produktdatenfeeds und der Shopping Kampagne. Gerne unterstützen wir euch beim Aufbau einer performanten Google Shopping Strategie!

Verwandte Artikel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.