SEOkomm 2012 Recap

Unser Mann auf der SEOkomm war Andreas, der das Ticket mit seinem kreativen Einfall ergattern konnte. Hier sein Recap. Vielen Dank Andreas, auf bald!

„Sie wissen, wo Sie hin müssen?“

Vorweg ein riesen Dankeschön an luna-park für die Tickets zur SEOkomm 2012. Zu meiner Freude war der Toolbattle und die Warmup Party von Christoph C. Cemper inkludiert.

Trotz der kurzfristigen Teilnahme hat es mit der Anreise und dem Hotel Braeuwirt geklappt. Das Hotel lag in etwa 10 Fußminuten von der Brandboxx entfernt und war somit ideal zu jeder Tages- und Nachtzeit zu erreichen.

Am Bahnhof in Salzburg 13:10 Uhr angekommen, ich muss dazu sagen, dass dies meine erste SEOKomm war, verschaffte ich mir eine kurze Orientierung und wollte noch “mal eben fix” ins Hotel. Der Taxifahrer begrüßte mich mit den Worten “Sie wissen, wo Sie hin müssen?” und fuhr munter drauf los. Das Navi immer im Anschlag, aber leider kam es (noch) nicht wirklich zum Einsatz. Als wir an der Brandboxx vorbeifuhren, dachte ich mir nur so “jipiehey… pünktlich zum Toolbattle biste da”. Wir erinnern uns, das Hotel ist 10 Fußminuten von der Brandboxx entfernt. Der nette Taxifahrer erzählte mir einiges von der Gegend und fuhr munter weiter – ich sah zwischendurch immer mal wieder wirklich große Schilder mit der Aufschrift “Braeuwirt”, aber egal – er fuhr. Nach einer kurzen Anmerkung, dass wir wohl evtl. falsch wären, stellte der gute Mann den Taxameter aus und gab mir noch eine kleine kostenlose Rundreise, erneut an der Brandboxx vorbei über Feldwege und gesperrte Straßen. Kennt Ihr das Gefühl: Ihr habt Hunger und lauft quasi immer am Essen vorbei und könnt nicht, auch wenn Ihr wollt? Genau so ging es mir. Nachdem ich dem Herren die Benutzung seines Navigationsgerätes eindringlich nahegelegt habe, war ich dann gegen 13:40 Uhr im Hotel – kurz einchecken und dann mit dem Taxi in 3 Minuten zur Brandboxx. Pünktlich zu spät habe ich dann noch einen Platz beim Toolbattle gefunden.

 

SEOKomm – Toolbattle

Es wurden von Marcus Tober (Searchmetrics), Sören Bendig (SEOlytics), Maik Benske (Xovi) und Christoph C. Cemper (Link Research Tools) nach Fragestellungen aus den unterschiedlichen Bereichen des SEO Lebens die Tools vorgestellt und verglichen. Da ich dieses Jahr einige der Speaker vom Toolbattle auch auf der Campixx und dem SEO-Day sehen durfte, gab es hier nicht wirklich einen “Learning-Effekt” – Die Toolanbieter haben aber zum Stichtag SEOKomm 2012 einiges an neuen Funktionen nachgerüstet und umgesetzt. Christoph C. Cemper hat mit seinen LinkResearchTools natürlich einen ganz anderen Ansatz als Xovi, Searchmetrics und SEOlytics und ist meiner Meinung nach nicht direkt in allen SEO Punkten vergleichbar mit den eben genannten Tools.

Das “Battle” am Toolbattle habe ich etwas vermisst, und ich hätte mir mehr à la “mein Tool kann … – kann das Deins auch?” gewünscht, also nicht den “Kuschelkurs” der leider gefahren wurde. Aufgelockert wurde das Toolbattle für mich durch Marcus Tober und kurze Spitzen à la “Wir haben halt die besseren Daten” von Xovi – mehr gab es da aber nicht wirklich. Von der Rhetorik hat mir Marcus Tober besonders gefallen, hier sieht man im Laufe des Jahres eine deutliche Steigerung in der Entwicklung der Persönlichkeit.

Fazit Toolbattle: Wenn der Networkingfaktor in den Pausen nicht so hoch wäre, für mich keine Veranstaltung die ich in der Form noch einmal mitmachen müsste.

WarmUp Party

Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Bus Richtung Salzburg und dann noch ein wenig zu Fuß am Christkindl-Markt vorbei zur LRT WarmUp Party im Stiegl-Keller Salzburg. Nach einer kurzen Bändchen-Kontrolle ging es dann in den hoheitlichen Raum. Der alte Kaisersaal im Stigl-Keller war beeindruckend groß und reich verziert. Ausgewählte Superheros saßen kaiserlich auf dem VIP Balkon und der Pöbel versammelte sich im Saale bei gutem Essen und alkoholischem Getränk. Ein “Lasset die Spiele beginnen…” habe ich verpasst, oder es gab keins? Der DJ spielte gerade für Unterhaltungen gute gedämpfte Backgroundmusik und die ersten Kontakte wurden geknüpft

Fazit Warmup Party: Super Location, lecker Essen, nette Leute – gerne wieder, auch wenn ich den Spirit der “Party” hier etwas vermisst habe.

 

Die SEOKomm Panels

Nach einem guten und ausgelassenen Frühstück ging es los zur SEOKomm, das Großraumtaxi war spontan mit 6 Leuten besetzt und ab dafür. Nach dem Einchecken ging es pünktlich los mit der Keynote.

“The next big thing” – Marcus Tandler

Auf die obligatorische Vorstellung folgte ein wahrhaftiges Slidegewitter von über 400 Slides. Marcus erklärte in seiner lockeren und unterhaltsamen Art die nächsten großen Dinger. Wie es sich anfühlt, wenn Panda dich trifft: http://www.youtube.com/watch?v=ePwwBHyZ49Q

Marcus spricht über den Reconsideration Request und wie Google damit und mit dem Disavow Tool Blognetzwerke erkennen kann. Weiter gibt es noch Informationen zum Content Marketing, und dass man es bitteschön regelmäßig machen sollte. Social-Visibility spielt eine immer größere Rolle in Verbindung mit Autorentrust. Zu seinem Thema solle man ein Experte auf seinem Gebiet werden und themenrelevante Menschen in seinen Kreisen haben.

-> “Werde ein Experte auf Deinem Gebiet.” Linkbewertung nach Klickanzahl und Häufigkeit, sowie die Absprungrate sind ein weiteres Thema. Traffic wird später eine wichtige Kennzahl in der Bewertung der Links und als Rankingsignal werden.  -> “Mach geilen Content und Links die geklickt werden.”

“Die letzten 2% Links, die noch ziehen” – Christoph C. Cemper

Bin gleich im Panel sitzengeblieben und wollte mir vom Macher der LinkResearchTools erklären lassen, welche Links noch wirklich ziehen. Durch seine Toolbox hat Christoph einen tiefen Einblick mit vielen verschiedenen Kennzahlen in die Welt der Links. Es wird im Speziellen auf das kontinuierliche Linkwachstum eingegangen, was ein großer Faktor für die Qualitätsbewertung einer Seite sein kann. Durch ein unnatürliches oder abbrechendes Linkwachstum können so relativ leicht veraltete Seiten, Expired Domains und schlecht durchgeführte SEO Aktionen erkannt werden. Schlechte und billige Links vermeiden und der Fokus sollte auf Qualitätslinks wie z. B. von Produktherstellern, Medien und Zeitungen, sowie echten Bloggern kommen. -> “Achte auf deine Linkhygiene.”

Onpage-SEO – leider geil” – Karl Kratz

Was mir zuerst aufgefallen ist… das T-Shirt – es war NICHT gelb! Karl strahlte in einem schönen orange, musste ich mich erst mal dran gewöhnen. Karl habe ich dieses Jahr schon zum 3. Mal erleben dürfen, und so langsam verstehe ich ihn im Ansatz. Vorab gab es einige kleine Worte zu den WDF, WDF*IDF Anbietern. Es bringt nichts, solche Tools auf den Markt zu bringen, die nicht alle Faktoren berücksichtigen. Wenn das Dokument 2x klingelt – “Hallo, ich bin ein Dokument”: Karl gibt in seinem Vortrag einen Einblick, was ein gutes Dokument ausmacht und wie sich ein Dokument “ausweisen” kann, damit es sich gegenüber einer Suchmaschine auch plausibel behaupten kann. Zeige Google, dass Dein Dokument sich entwickelt, wächst, größer wird. Zurück zu den Basics – baue dein Dokument gut auf, gib deinem Dokument eine Umgebung, die Google und Anderen zeigt, dass du es mit deinem Dokument ernst meinst. Sende Antispam Signale, erzeuge Konversion und betrachte dein Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. -> “Mach Dein Dokument teilens- und verlinkungswert.”

Glaube aber auch, dass Karl es generell geschafft hat, mit seinen Ansätzen zu bewirken, dass die Menschen mehr über Ihren Content nachdenken, dran arbeiten und dass dieser weit ab von Links etc. zum wichtigsten Gut zählt, was wir auf unserer Seite haben. Schaut Euch verschiedene Blickwinkel des Themas an und macht einfach geilen Content. Die neuen Projekte vom Karl scheinen vielversprechend zu werden.

Social SEO – Eine Evolution des SEO – Marcus Tober

Marcus von Searchmetrics vergleicht zum Anfang die Rankingfaktoren Österreich von 2011 mit den Aktuellen für 2012. Die Social Rankingfaktoren haben sich nicht signifikant geändert. Links sind weiterhin ein Thema, die Kurve kenne ich doch vom Karl? Marcus hat eine Studie mit verschiedenen, nicht verlinkten und somit isolierten Dokumenten gemacht und diese anhand der Social Signals hin ausgewertet. Es wurden Themen zum US-Wahlkampf gewählt und diese mit den verschiedensten Social Signals “befeuert”. Google+ führt zu einer schnellen Indexierung und die Auswirkungen auf das Ranking sind stärker als bei anderen Social Signals. Die Benutzung des Google Chrome Browsers führt dagegen nicht zu einer Indexierung des Dokumentes. Alles in allem ein guter Vortrag, die Folien und alle Daten zu den Studien gibt es direkt bei Marcus.

- Mittagspause, leckeres Essen und toller Nachtisch –

“Wiederkehrende Fragen der Onlineshop Optimierung” – Marco Janck

Marco erzählt leidenschaftlich und mit Herzblut von den Problematiken einer Shop-Optimierung und gibt spannende Tipps und Lösungsansätze. Es werden z. B. die interne Verlinkung und MegaMenüs behandelt, und dass man nicht immer alles nachbauen solle. Was bei großen Brands funktioniert, muss und kann nicht immer unbedingt bei den kleineren Shops zum Erfolg führen. Er mahnt dazu, auch mal in der Offlinewelt auf seine Zielgruppe zu hören und daraus neue Konzepte für sein Business zu entwickeln.

3 Killertipps von Marco:

Nicht labern – Machen!
Nicht labern – Machen!
Nicht labern – Machen!

SEO Skalierung – Von 0 auf 100 in Rekordtempo – Dominik Wojcik/Benedikt Illner

In dieser Session ging es nicht um Blackhat oder Links und Tools – es wurde ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und gezeigt, dass Skalierung bei großen Unternehmen mit viel Budget genauso möglich und wichtig ist, wie bei dem kleinen Startup wo die Geschäftsführer teilweise selbst SEO übernehmen. Es gab auch Hilfen und Denkanstöße, wie man Prozesse hinsichtlich der Verteilung „intern zu erledigen“/“von externem Dienstleister erledigen zu lassen“ bewertet.

„Black-Hat“ Protection: Negative SEO verstehen & verhindern – Bastian Grimm

Negativ SEO ist möglich, wenn es denn richtig betrieben wird. Diese Erkenntnis geht aus dem Beitrag von Bastian Grimm hervor. Eine dauerhafte und permanente Überwachung der eigenen Seite mit Hilfe von Tools und Google Alerts sind “über”-lebenswichtig. Weiterhin rät Bastian, RSS Feeds nach Möglichkeit nie komplett rauszugeben und Backlinks auf die eigene Seite als Quelle mit einzufügen, um die Verbreitung tracken zu können (Google Alert auf sich selbst). Das Überprüfen der Texte mit Copyscape sollte regelmäßig erfolgen, um auf kopierte Inhalte reagieren zu können. Gegen gutes Negativ SEO gibt es faktisch keinen Schutz.

SEO Blackhat 2013 – Fabian Rossbacher

Die Session vom Fabian ist leider wegen Krankheit ausgefallen. Die Session von Bastian Grimm wurde verlängert.

 

Think Different – Jens Altmann

Jens zeigte uns nach einer tollen Einleitung von Tobias Fox, welche Glaskugel sich unter so einem „Blackhat“ verstecken kann, und wie wir einfach schon jetzt sehen können, was später mal gesucht wird. Sollte uns das nicht reichen, und wenn wir noch einen Schritt weiter gehen möchten, um unsere Mitbewerber zu ärgern, gab es noch ein “rein theoretisches” Beispiel einer Google-Suggest Manipulation mit obendrauf.

Fazit: Google verarscht uns! Wir verarschen uns selbst! Alles ist doof. ;-)

 

Round Table mit Google Search Quality - Ulrich Lutz (Google), Christoph C. Cemper, Marcus Tandler, Ralf Schwoebel, Klaus Hofbauer

Im Q&A Panel ging es vornehmlich um das Disavow Tool, und dass man es nur bei sehr speziellen Fällen einsetzen sollte. Weiterhin ging es noch um die Indexierung von Seiten im Millionen Subpages Bereich. Das Google AdWords Team hat auch keinerlei Auswirkungen auf das Google Search Quality Team und andersherum. Diese Bereiche werden laut Ulrich Lutz streng isoliert behandelt.

Die Aftershow Party

In lockerer Umgebung wurde bei gedämpfter Musik einiges geboten. Der Veranstalter hatte Segways zur Benutzung organisiert, und man konnte einige Runden mit diesen coolen Teilen in einem kleinen, abgesperrten Gebiet mit Pylonen und Hindernissen drehen. Das Essen war sehr gut, und auch die Getränke hatten den nötigen ‚Wumms‘. Als Rahmenprogramm neben den Segways gab es Kickertische, E-Dart und einen Flipperautomaten zur freien Benutzung. Rundum eine gelungene Party!

 

Die Rückfahrt – Fazit

Die Panels waren spannend und interessant gehalten. Die Veranstalter haben ihren Job gut gemacht. Die vielen Probleme mit dem WLAN sollte man nicht verschweigen, aber dies ist für mich neben dem zu kuscheligen Toolbattle auch das Einzige, was mir direkt aufgefallen ist. Die Rückfahrt hat es gezeigt: nicht alle Taxifahrer in Salzburg sind so verplant, und so wurde ich zügig und ohne Umwege zum Bahnhof gebracht.

Sie wissen, wo Sie hin müssen? Ja, nächstes Jahr auf alle Fälle wieder zur SEOKomm!

Hier gibt’s noch weitere Recaps (Auswahl):

Hast Du auch einen Recap, der hier noch fehlt – dann gerne rein ins Kommentarfeld!

10 Antworten
  1. Jan-C
    Jan-C says:

    Hey! Danke für deinen Bericht! Liest sich gut, als wäre man dabei gewesen! Leider hatte ich bislang nicht das Glück teilnehmen zu können. Aber mal sehen, die nächste SEO-Veranstaltung kommt bestimmt! :) Grüße, Jan.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. [...] you want to read some in-depth recaps, there are a lot – and here are some of my favorites: #1, #2, #3, #4 and here is even [...]

  2. [...] ausführliches Recap zur SEOkomm von luna-park.de [...]

  3. [...] Andreas Bufe: http://www.luna-park.de/blog/4810-seokomm-2012-recap/ [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>