Local SEO Guide: So erhaltet ihr mehr lokale Sichtbarkeit

Ihr möchtet mehr Laufkundschaft in eurem Ladengeschäft oder eure regionale Dienstleistung öfter verkaufen? Dann solltet ihr euch mit Local SEO beschäftigen. Mit dieser Teildisziplin des Online-Marketings sprecht ihr gezielt potenzielle Kunden in eurer Umgebung an – aber eben online. Doch was genau versteht man unter Local SEO? In diesem Artikel lernt ihr, was sich hinter lokaler Suchmaschinenoptimierung verbirgt und wie ihr eure regionale Sichtbarkeit ausbaut.

Was ist Local SEO?

Unter Local SEO versteht man die Maßnahmen, die man trifft, um potenzielle Kunden in seiner Region über Suchmaschinen zu erreichen. Es handelt sich dabei um eine Spezialisierung der Suchmaschinenoptimierung, die sich auf die Nutzer fokussiert, die nach einer Dienstleistung, einem Geschäft oder einem Restaurant in ihrer Nähe suchen. Meisten suchen Nutzer über Suchmaschinen, allen voran Google, über Kartendienste wie Google Maps oder Bing Maps oder über andere Navigationssysteme nach entsprechenden Örtlichkeiten. Alle diese Instanzen sollten Teil eurer Local SEO Strategie sein.

Um Nutzern mit einer lokal geprägten Suchanfrage das bestmögliche Ergebnis zu liefern, spielt Google eine andere Art der Suchergebnisse aus. Diese sind stark personalisiert und beziehen zum Beispiel den Standort des Nutzers mit ein. Je nachdem wo sich dieser aufhält, werden die Suchergebnisse angepasst. Sucht zum Beispiel ein Nutzer in Berlin nach „Autowerkstatt“ werden ihm andere Ergebnisse angezeigt als einem Nutzer in München mit derselben Suchanfrage. Die Informationen zum Standort erhält die Suchmaschine über IP-Adressen, GPS, W-LAN und andere Funktionen.

Optisch unterscheiden sich die lokalen Suchergebnisse von den herkömmlichen vor allem durch das „Ergebnisse finden auf“-Snippet, die Google Maps Einblendung und die Local Listings (auch Local Pack genannt). Erst darunter werden die organischen Suchergebnisse angezeigt, die aber auch lokalisiert sind, also abhängig vom Standort des Nutzers. Manchmal werden darüber hinaus auch Google Ads-Anzeigen eingeblendet, die einen lokalen Bezug haben.

Ergebnisse der Local Search

Ergebnisse der Local Search

Im „Ergebnisse finden auf“-Snippet werden Online-Branchenbücher ausgespielt, die zur jeweiligen Suchanfrage passen. Damit euer Unternehmen hier auftaucht, müsst ihr über einen Eintrag in den aufgeführten Branchenbüchern verfügen. Was ihr in Bezug auf Branchenbücher beachten solltet, erfahrt ihr weiter unten im Artikel.

Branchenverzeichnis "Wer kennt den besten"

Branchenverzeichnis „Wer kennt den besten“

Zwar befindet sich dieses Snippet ganz oben auf der Seite, mehr Aufmerksamkeit erhält aber sicherlich die Einblendung der Karte aus Google Maps und die darunter aufgeführten Local Listings. Hier werden passende Unternehmen mit Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten und Bewertungen direkt in der Google Suche angezeigt. Diese Daten stammen aus Googles eigenem Branchenbuch Google My Business. Bei Klick auf ein Ergebnis landet ihr in Google Maps und erhaltet weiterführende Informationen zum gesuchten Unternehmen, wie Öffnungszeiten, Stoßzeiten (Zeiten, zu denen sich viele Besucher im Geschäft befinden) und Bewertungen.

Erst unterhalb dieser Einblendungen erscheinen die normalen Suchergebnisse, in denen ihr euch mit eurer Firmenwebsite platzieren könnt. Der Nutzer muss hier ziemlich lange Scrollen, um zu eurer Website zu gelangen. Auf dem Smartphone sieht das ganze noch einmal anders aus:

Lokales Suchergebnis auf dem Handy

Lokales Suchergebnis auf dem Handy

Hier werden die organischen Suchergebnisse so weit unten eingeblendet, dass sie auf den ersten Blick gar nicht zu sehen sind.

Um für Lokale Suchanfragen Sichtbarkeit aufzubauen und so potenzielle Kunden zu erreichen, reicht es also nicht aus, wenn ihr nur eure Website nach herkömmlichen SEO-Kriterien optimiert und auf Platz eins rankt. Ihr müsst auch in den gängigen Online-Branchenbüchern und vor allem in Google My Business vertreten sein. Beide Faktoren spielen bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung eine zentrale Rolle. Da Nutzer aber neben Google Maps auch noch andere Kartendienste heranziehen, solltet ihr auch Bing Maps und Apple Maps in eurer Local SEO Strategie berücksichtigen.

Warum ist Local SEO wichtig?

Local SEO ist also ausschlaggebend, um in der lokalen Suche (Local Search) von Google angezeigt zu werden. Doch wie groß ist die Bedeutung der Local Search für lokale Unternehmen und warum solltet ihr auch online auffindbar sein? Dazu haben wir hier ein paar Zahlen aufbereitet.

Suchanfragen mit einem regionalen Bezug sind ganz alltäglich. Während früher noch das Branchenbuch bemüht wurde, um Öffnungszeiten oder Ähnliches zu recherchieren, wird dafür heute auf das Smartphone zurückgegriffen, das auch unterwegs immer griffbereit ist. Schon 2015 kam eine Studie zum lokalen Suchverhalten von Google zu folgenden Ergebnissen:

  • Neun von zehn Konsumenten nutzen Suchmaschinen, um nach Dienstleistungen, Bewertungen und Produkten in ihrer Nähe zu suchen.
  • Gerade von unterwegs aus sind Suchanfragen mit lokalem Bezug weit verbreitet.
  • Die meisten Konsumenten suchen in diesem Kontext nach Geschäftsadressen, Wegbeschreibungen und Öffnungszeiten.
  • Nutzer, die auf dem Smartphone nach Dienstleistungen oder Produkten in ihrer Nähe suchen, stehen tendenziell kurz vor der tatsächlichen Kaufentscheidung.

Und der Trend hält an. So ist laut Google die Zahl der Anfragen nach einem „Geschäft in der Nähe“ und die Zahl der Anfragen nach „zu verkaufen in meiner Nähe“ zwischen 2017 und 2019 um jeweils 250% gestiegen.

  • 76% der Nutzer, die auf ihrem Smartphone nach einem Ort in ihrer Nähe gesucht haben, besuchen diesen innerhalb der nächsten 24 Stunden.
  • 28% der Suchen nach etwas in der Nähe enden mit einem Kauf (Quelle: Think with Google)

Nutzer suchen also von unterwegs nach Produkten und Dienstleistungen, die sie in diesem Moment gerade benötigen und kaufen möchten. Da Google den Standort des Nutzers bei der Ausspielung der Suchergebnisse miteinbezieht, bietet sich für Unternehmen die Möglichkeit, genau die Nutzer anzusprechen, die sich gerade in der Nähe befinden und die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten. Wer in diesem Moment mit den passenden Informationen in der lokalen Suche erscheint, hat große Chancen diese Nutzer zu Kunden zu machen.

Für wen macht Local SEO Sinn?

Friseure, Supermärkte, Ärzte, Tankstellen, Restaurants, Steuerberater, Hotels, Autowerkstätte, Fitness Studios und viele mehr: Im Grunde ist lokale Suchmaschinenoptimierung für jeden Unternehmer sinnvoll, der einen Standort hat, an dem er Waren oder Dienstleistungen anbietet oder Kunden bzw. Klienten empfängt. Bietet euer Unternehmen lokale Dienstleistungen an und eure Zielgruppe ist auf einen regionalen Umkreis beschränkt, solltet ihr dies bei der Gestaltung eures Internetauftrittes auf jeden Fall berücksichtigen und auf Keywords und Themen mit regionalem Bezug optimieren.

Vor allem Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen vorzugsweise offline anbieten, können von der lokalen Suchmaschinenoptimierung profitieren und durch eine bessere Auffindbarkeit in der Google Suche neue Kunden in ihre Ladenlokale locken – egal ob das Unternehmen aus nur einem Ladengeschäft besteht oder viele einzelne Filialen in ganz Deutschland umfasst.

Welche Local SEO Rankingfaktoren gibt es?

Um eurem Unternehmen mehr lokale Sichtbarkeit zu verleihen, solltet ihr folgende Bereiche optimieren:

  • Google My Business: Das ist Googles eigenes Branchenbuch. Es ist zuständig für die Ausspielung der Google Maps Treffer und Google Local Listings.
  • Optimierung eurer eigenen Website: Sorgt dafür, dass alle relevanten Informationen auf eurer Website vorhanden sind, und optimiert sie auf Suchanfragen mit Ortsbezug. Außerdem solltet ihr das für euer Unternehmen passende Markup für Strukturierte Daten verwenden (dazu erfahrt ihr weiter unten mehr).
  • Citations: Einträge in anderen Online-Branchenbüchern und Verzeichnissen.

Laut Google sind die wichtigsten Faktoren für ein Ranking in der lokalen Suche:

  • die Relevanz des Suchergebnisses für den Nutzer
  • die Entfernung des Ergebnisses vom Nutzer oder von der Ortsangabe in der Suchanfrage
  • die Bekanntheit des Unternehmens im Allgemeinen

Branchenexperten nennen noch weitere lokale Rankingfaktoren:

  • ein gut gepflegtes Google My Business Profil
  • Onpage Optimierung der eigenen Website
  • externe Links von anderen Websites
  • Nennung des Unternehmens auf anderen Websites und in Verzeichnissen
  • Positive Online-Bewertungen des Unternehmens
  • Nutzersignale
  • Social Signals

Alle diese Punkte gilt es in eurer Local SEO Strategie zu berücksichtigen.

Konsistenz eurer Unternehmensdaten (NAP)

Bevor ihr mit der lokalen Optimierung beginnt, ist noch zu sagen, dass die Konsistenz eurer Unternehmensdaten auf den verschiedenen Plattformen im Internet ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Wie bereits erwähnt, setzt sich eine gute Local SEO Strategie aus verschiedenen Bausteinen zusammen: dem Google My Business Eintrag, eurer Website und Einträgen in anderen Branchenverzeichnissen. Außerdem erscheinen eure Unternehmensdaten eventuell auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing oder Twitter und auf Bewertungsportalen.

Wichtig ist, dass ihr überall dieselben Unternehmensdaten (NAP = Name, Adress, Phone Number) angebt:

  • Unternehmensname (Name eures Unternehmens in Kombination mit eurer Dienstleistung und / oder eures Standorts)
  • Adresse (achtet hier auf eine einheitliche Schreibweise)
  • Telefon-Nummer (wählt hier immer dasselbe Format, +49 XXX XXXXX und 0049 XXX XXXXX sind nicht dasselbe Format, entscheidet euch für eine einzige Variante)

Am besten erstellt ihr eine Excel Tabelle, in der ihr diese Daten festhaltet und greift immer wieder auf sie zurück, wenn ihr eure Unternehmensdaten irgendwo eingebt. Dies ist besonders praktisch, wenn ihr mehrere Filialen oder Standorte habt.

Google My Business

Der Google My Business Account ist ein zentraler Punkt in eurer Local SEO Strategie. Google My Business ist im Grunde Googles eigenes Online-Branchenverzeichnis. Es sorgt dafür, dass euer Unternehmen in Google Maps und den Google Local Listings angezeigt wird. Diese werden über den anderen organischen Suchergebnissen eingeblendet und erhalten daher sehr viel Aufmerksamkeit der Nutzer, besonders auf Smartphones.

Außerdem recherchieren Nutzer auch direkt über Google Maps nach Geschäften und Restaurants in ihrer Nähe oder nutzen den Kartendienst zur Planung ihres Urlaubes oder ihrer Geschäftsreisen. So könnte zum Beispiel eine Person, die geschäftlich nächste Woche in Köln ist, nach einem Friseur in der Nähe ihres gebuchten Hotels recherchieren.

Suche über Google Maps

Suche über Google Maps

Daten wie die Adresse, Öffnungszeiten, Bilder und Bewertungen werden zudem aus Google My Business gezogen und direkt in den Suchergebnissen angezeigt, wenn jemand gezielt nach eurem Unternehmen sucht. Ihr findet sie für gewöhnlich auf der rechten Seite neben den Suchtreffern.

Google My Business spielt Daten in den Suchergebnissen aus

Google My Business spielt Daten in den Suchergebnissen aus

Auf dem Smartphone erscheint der Eintrag an erster Stelle oberhalb der anderen Treffer. Über das Handy kann auch direkt ein Anruf gestartet werden.

Google My Business Eintrag auf Smartphones

Google My Business Eintrag auf Smartphones

Die Registrierung bei Google My Business ist kostenlos. Ihr braucht dafür lediglich einen Google Account. Es ist möglich, dass Google bereits automatisch einen Eintrag für euer Unternehmen angelegt hat. Um dies zu prüfen, könnt ihr auf Google My Business einfach nach euerm Unternehmen suchen und – falls vorhanden – die Inhaberschaft für den vorhandenen Eintrag beanspruchen. Andernfalls tragt ihr euer Unternehmen neu ein.

Füllt euer Profil möglichst vollständig aus und haltet es immer auf dem neusten Stand. Je mehr Informationen ihr angebet, desto besser sind eure Chancen auf gute Rankings. Habt ihr mehrere Standorte könnt und solltet ihr für jede einzelne Filiale einen Eintrag anlegen. Wichtig ist, dass ihr genau dieselben Unternehmensdaten (NAP) verwendet, die ihr auch auf eurer Website und in anderen Branchenverzeichnissen angegeben habt. Wichtige Punkte, die ihr ausfüllen solltet:

  • Unternehmensname
  • Standort
  • Telefonnummer
  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Website
  • Fotos
  • Unternehmensbeschreibung

Wählt eine Primäre Kategorie aus, die euer Unternehmen so gut wie möglich beschreibt. Ergänzend dazu könnt ihr noch weitere Kategorien auswählen, auch diese sollten euer Unternehmen beschreiben.

Erweitern könnt ihr euren Eintrag noch mit Fotos und Videos von eurem Standort. Ihr habt außerdem die Möglichkeit Newsbeiträge zu posten oder Fragen von Nutzern zu beantworten. Außerdem können euch eure Kunden auf Google My Business bewerten.

Auf Google My Business geteilte Newsbeiträge

Auf Google My Business geteilte Newsbeiträge

Je vollständiger euer Eintrag ist, desto besser kann Google einschätzen, ob euer Unternehmen relevant für eine Suchanfrage ist. Wie ihr euren Eintrag im Detail optimiert, erfahrt ihr im Artikel „Google My Business“.

Es gibt auch die Möglichkeit Anzeigen über Google My Business zu schalten, mit denen ihr dann ganz oben in den Local Listings und prominent in Google Maps erscheint. Ob sich dies lohnt, hängt von eurer Branche und eurem Wettbewerb ab. Es ist aber eine Möglichkeit schnell Sichtbarkeit zu generieren, denn die Ergebnisse einer Optimierung lassen manchmal einige Wochen auf sich warten.

Anzeigen in Google Maps

Anzeigen in Google Maps

Lokale Onpage Optimierung auf eurer Website

Eure eigene Website könnt ihr relativ einfach auf lokale Suchanfragen optimieren. Wichtig ist hier vor allem, dass ihr die richtigen Keywords und Themen auswählt.

Keywordanalyse & Keyword-Strategie

Mit Hilfe einer Keywordanalyse könnt ihr herausfinden, welche Keywords mit regionalem Bezug häufig gesucht werden. Möglicherweise gibt es hier regionale Unterschiede in der Bezeichnung einer Dienstleistung oder eines Produktes. Solltet ihr mehrere Filialen in verschiedenen Regionen eines Landes haben, ist es sinnvoll dies zu berücksichtigen.

Achtet bei der Auswahl der Keywords sowohl auf Keywords mit Ortsnennung (z.B. „Pizzeria Köln“) als auch auf generischere Keywords, die zwar keine Ortsnennung beinhalten, aber häufig mit lokalem Bezug verwendet werden (z.B. „Pizzeria“). Wenn ihr unsicher seid, ob ein Keyword einen lokalen Bezug hat, gebt es einfach in die Google-Suche ein. Werden euch Local-Listing und Google Maps angezeigt, wisst ihr, dass der Bezug vorhanden ist.

Außerdem solltet ihr überprüfen, ob eure Dienstleistung auch in Kombination mit Stadtteilen oder Postleitzahlen gesucht werden. Hier wird das Suchvolumen zwar tendenziell geringer, aber ihr habt auch mit weniger Konkurrenz zu kämpfen und könnt genau die Nutzer ansprechen, die in eurem Viertel suchen.

Google Suggest zeigt Suchbegriffe mit lokalem Bezug

Google Suggest zeigt Suchbegriffe mit lokalem Bezug

Je nachdem wie euer Unternehmen aufgebaut ist, macht es nicht nur Sinn mit eurer Filiale zu ranken, sondern auch mit einzelnen Dienstleistungen. Wenn ihr zum Beispiel ein Kosmetikstudio in Köln betreibt, solltet ihr folgende Keywords berücksichtigen und prüfen:

  • Firmenname
  • Unternehmensart und Synonyme ohne Ortsbezug: „Beauty Salon“, „Kosmetikstudio“, „Schönheitssalon“, „Kosmetiksalon“
  • Mit Ortsbezug: „Beauty Salon Köln“, „Beauty Salon Köln Innenstadt“, Kosmetikstudio Köln“, „Kosmetikstudio Köln Deutz“
  • Anwendungen: „Waxing Köln“, „Nageldesign Köln“, „Wimpernverlängerung Köln“

Anhand der Keywordanalyse könnt ihr ermitteln, welche Art von Landingpages ihr braucht.

Übrigens solltet ihr auch Keywords recherchieren, die nicht direkt eure Dienstleistung beinhalten. Für ein Fiteness Studio ist es zum Beispiel sinnvoll den Kursplan online zur Verfügung zu stellen oder Informationen zur Anmeldung auf der Website zu erläutern. Aktuell ist auch das Thema Corona Bestimmungen sehr gefragt: Unter welchen Bedingungen darf überhaupt Sport gemacht werden? Für diese Themen könnt ihr eigene Landingpages erstellen.

Recherche nach weiteren Themen

Recherche nach weiteren Themen

Content Optimierung für lokale Websites

Nachdem ihr die Keywords ermittelt habt, für die eure Website ranken soll, könnt ihr anfangen Content zu erstellen oder anzupassen. Grundsätzlich wichtige Inhalte für lokale Websites sind:

  • Adresse des Geschäfts / der Filiale / des Standortes
  • Öffnungszeiten
  • Telefonnummer
  • Informationen zu den angebotenen Dienstleistungen, Produkten, Services

Ganz wichtig in Bezug auf eure NAP-Daten (Name, Adresse und Telefonnummer) ist auch hier wieder, dass diese konsistent sind und überall gleich angegeben werden. Wenn ihr nur einen einzigen Standort habt, könnt ihr diese Daten im Footer unterbringen. Bei mehreren Filialen solltet ihr dies möglichst vermeiden. Stattdessen legt ihr für jeden Standort eine eigene Unterseite an, welche dann wiederum nur die Unternehmensdaten dieses Standortes enthält. Dazu später mehr.

Bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung eurer Inhalte geht ihr genauso vor, wie bei der normalen Content-Optimierung, nur dass ihr den lokalen Bezug berücksichtigt. Achtet darauf, dass euer Unternehmensname, eure Dienstleistung und euer Standort in folgenden Bereichen der Website Erwähnung finden:

  • Snippet (Title und Meta-Description)
  • Überschriften / besonders wichtig in der H1-Überschrift
  • Text
  • Alt-Tags von Bildern
  • URL (Falls dies bei den bestehenden URLs nicht der Fall ist, ändert dies nicht. Achtet aber darauf, wenn ihr neue URLs anlegt.)

Bei der Erstellung eures Snippets, solltet ihr euch darüber Gedanken machen, welche Informationen die Nutzer bereits in den Suchergebnissen interessieren könnten. Das ist sehr von eurer Branche und euren Leistungen abhängig.

Hier sind ein paar Beispiele:

Snippet
Snippet
Snippet
Snippet
Snippet
Snippet

Den Content auf eurer lokalen Landingpage könnt ihr erweitern, indem ihr folgende Themen mit einbringt:

  • Einzigartige Beschreibungen eurer Dienstleistungen und Produkte
  • Preisliste eurer Dienstleistungen (zum Beispiel bei Friseuren oder Beauty-Salons)
  • Button, über den Nutzer online einen Termin vereinbaren können
  • Integration von Kundenbewertungen (ausgezeichnet mit dem richtigen Schema.org-Markup erscheinen diese in den Suchergebnissen als Rich Snippet)
  • Integration einer Karte, in der euer Firmenstandort markiert ist
  • Einbindung von Bildern eures Standorts
  • Einbindung von Videos zum Standort
  • Anfahrtsbeschreibung mit dem Auto, dem Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Beschreibung der Parksituation
  • Vorstellung des Filialleiters und / oder des Teams
  • Angaben dazu, in welchem regionalem Umfeld Dienstleistungen und Produkte angeboten werden

Macht euch vorab genau Gedanken, was eure Zielgruppe wissen möchte und welchen Mehrwert sie aus den Informationen ziehen kann. Nicht jedes Element macht auch für jede Branche Sinn. Nutzt auch die Informationen aus der Keywordanalyse. Dies hilft euch, euch von euren Mitbewerbern abzuheben.

Lokale Landingpages bei mehreren Filialen

Wenn ihr ein Unternehmen mit mehreren Filialen oder Standorten habt, solltet ihr für jeden Standort eine eigene Landingpage erstellen. Dies ist nicht nur wichtig, um damit zu passenden Suchanfragen in der Suche zu ranken, ihr braucht sie auch für euren Google My Business Einträge als Landingpages.

Achtet vor allem bei mehreren Filialen in einer Stadt darauf, dass ihr hier genaue Keyword-Abgrenzungen vornehmt und nicht alle Seiten nur auf die Stadt optimiert. Gebt immer den Stadtteil mit an. Eventuell macht es auch Sinn die Postleitzahl mitaufzunehmen. Außerdem könnt ihr die Services aufführen, die an diesem Standort angeboten werden. Schließlich ist es möglich, dass nicht jede Filiale alle Dienstleistungen anbietet.

Bei Deichmann sieht das Ganze so aus:

Local Landingpage von Deichmann

Local Landingpage von Deichmann

Snippet

Bei mehreren Filialen in einer Stadt bietet es sich außerdem an, eine übergeordnete Landingpage für die Stadt zu erstellen, von der die einzelnen Filialen aus verlinkt sind. Dies kann sich auch in der URL-Struktur widerspiegeln.

Bei Deichmann sieht das Ganze zum Beispiel so aus:

https://stores.deichmann.com/index.html

https://stores.deichmann.com/nordrhein-westfalen/index.html

https://stores.deichmann.com/nordrhein-westfalen/koeln/index.html

https://stores.deichmann.com/nordrhein-westfalen/koeln/schildergasse-85-87.html

Die Standorte sind hier auf einer Subdomain untergebracht. Es spricht aber auch nichts dagegen, sie in einem Unterverzeichnis der Domain aufzuhängen.

Eine Übersichtsseite für eine Stadt könnte aussehen wie bei Edeka:

Local Landingpage von Edeka

Local Landingpage von Edeka

Corporate Blog

Habt ihr weitere interessante Informationen zu euren Produkten oder Dienstleistungen, die ihr eurer Zielgruppe zur Verfügung stellen möchtet? Dann startet einen Firmenblog, in dem ihr diese Inhalte mit euren Nutzern teilt. Auf diese Weise könnt ihr euch als Experte für eure Branche positionieren und generell an Sichtbarkeit gewinnen. Indem ihr regionale Themen aufgreift, könnt ihr auch gezielt für eure Region Sichtbarkeit aufbauen. Im Anschluss teilt ihr die fertigen Artikel dann über Google My Business und über eure Social Media Kanäle, falls ihr welche habt.

Strukturierte Daten

Wichtig an dieser Stelle ist auch die Auszeichnung strukturierter Daten mit Schema.org. Mit schema.org könnt ihr auf eurer Website Daten wie Adressen, Öffnungszeiten etc. auszeichnen, so dass Suchmaschinen sie besser erkennen und interpretieren können. Einige der Daten werden durch die Auszeichnung dann auch direkt in den Suchergebnissen angezeigt, wodurch euer Suchergebnis optisch aufgewertet wird und mehr Aufmerksamkeit erhält. Hierzu zählen zum beipsiel Bewertungen, Preise oder FAQs.

Rich Snippet erscheitn durch Auszeichnung der strukturierten Daten

Rich Snippet erscheint durch Auszeichnung der strukturierten Daten

Vorgaben speziell für lokale Unternehmen findet ihr auf schema.org und bei Google. Hier gibt es bereits viele Vorgaben für unterschiedliche Unternehmen, die ihr nutzen könnt.

Darüber hinaus bietet Google selbst auch ein Markup Tool an, das euch dabei hilft, eure Daten richtig zu kennzeichnen.

Googles Markup Tool für Strukturierte Daten

Googles Markup Tool für Strukturierte Daten

Den erstellten Code könnt ihr anschließend in den HTML-Code eurer Website einfügen. Falls ihr diese Möglichkeit nicht habt, lassen sich strukturierte Daten zur Not auch über den Google Tag Manager auszeichnen, davon raten wir aber eigentlich eher ab.

Mobile Optimierung

Ein großer Anteil der lokalen Suchanfragen wird von unterwegs über Smartphones getätigt. Daher sollte eure Website auch für mobile Geräte optimiert sein. Stellt sicher, dass alle Elemente bedienbar sind und eure Seite auch auf Smartphones schnell lädt. Informationen wie Öffnungszeiten, Adresse und Wegbeschreibungen sollten auch auf dem Smartphone sofort sichtbar sein.

Mobile Website

Mobile Website

Außerdem sollten Buttons zur Terminvereinbarung oder andere Kontaktmöglichkeiten so eingebunden sein, dass sie ins Auge stechen und idealerweise beim Scrollen fixiert sind.

Button für Termin-Vereinbarung

Button für Termin-Vereinbarung

Google stellt euch ein Testing-Tool zur Verfügung, mit dem ihr eure Website auf Mobile Friendliness prüfen könnt.

Local Citations: Branchenverzeichnisse und Webkataloge

Um die Relevanz eures Unternehmens zu steigern, könnt ihr dieses noch in weitere Online-Verzeichnisse eintragen. Dies ermöglicht es euch auch über das „Ergebnisse finden auf“-Snippet gefunden zu werden.

„Ergebnisse finden auf“-Snippet

„Ergebnisse finden auf“-Snippet

Außerdem können eure Kunden inzwischen bei einigen Portalen auch direkt Termine buchen oder Bewertungen zu eurem Unternehmen abgegeben, welche dann wiederum in Google My Business angezeigt werden.

Achtet bei der Auswahl darauf, dass ihr euch auf relevante Branchenbücher konzentriert. Moz hat für Deutschland als besonders relevante Verzeichnisse folgende eingestuft:

Weitere allgemein gehaltene Verzeichnisse, die selbst in der Google Suche relativ gut aufgestellt sind, sind:

Andere Verzeichnisse sind nur für bestimmte Branchen oder Nischen interessant. Zum Beispiel handelt es sich bei anwalt.de um ein Branchenbuch für Anwälte, treatwell.de ist ein Verzeichnis für Friseure und Beauty-Anwendungen und jameda.de ein Portal für Ärzte, auf dem man auch Termine buchen oder Bewertungen abgeben kann.

Treatwell ist ein Branchenverzeichnis für Friseure

Treatwell ist ein Branchenverzeichnis für Friseure

Und es gibt Kataloge, die nur für bestimmte Regionen sinnvoll sind wie koeln.de oder berlin.de.

Außerdem werdet ihr bei der Recherche mit Sicherheit auf Verzeichnisse stoßen, die überhaupt keine Relevanz haben, da sie kaum Sichtbarkeit aufweisen und eigentlich gar nicht genutzt werden. Auf letztere verzichtet ihr besser.

Beschränkt euch hier also auf die für euer Unternehmen wichtigen Branchenbücher. Der thematische Zusammenhang muss auf jeden Fall stimmen. Bei den Angaben zu eurem Unternehmen achtet wieder darauf, dass ihr denselben Unternehmensnamen wählt und Adresse und Telefonnummer identisch mit den Angaben bei Google My Business und auf eurer Website sind. Grundsätzlich müsst ihr auch hier wieder für jeden einzelnen Standort eigene Einträge anlegen.

Hier könnt ihr testen, in welchen Verzeichnissen euer Unternehmen bereits eingetragen ist und ob die Unternehmensdaten überall stimmen: Verzeichnis-Check

Inzwischen gibt es einige kostenpflichtige Tools, die die Aufgabe übernehmen, euer Unternehmen in relevante Verzeichnisse einzutragen. Hierzu zählen zum Beispiel uberall und yext. Mit diesen Tools könnt ihr zentral eure Einträge verwalten und geht auch sicher, dass die NAP Daten überall gleich sind. Diese Tools bieten sich besonders für Unternehmen an, die eine Vielzahl an Filialen oder Standorten verwalten müssen.

Bewertungen und Reviews

Ebenfalls wichtig für eine Steigerung der Sichtbarkeit in der Local Search sind positive Bewertungen zu eurem Unternehmen.

  • Nicht nur Nutzer lesen Bewertungen von anderen Kunden und entscheiden auf deren Grundlage, welchen Dienstleister oder welches Angebot sie wählen.
  • Auch Google stützt sich auf eure bestehenden Online-Rezensionen, um die Relevanz eures Unternehmens einzuschätzen.
  • Zudem zeigt Google die durchschnittliche Bewertung in Form von Sternchen in den Suchergebnissen an, wenn ihr mindestens sechs Bewertungen erhalten habt.

Dabei ist es nicht nötig nur positive Bewertungen zu erhalten. Die ein oder andere durchschnittliche oder auch negative Bewertung lassen euer Unternehmen authentischer wirken. Ein durchweg positiv bewertetes Unternehmen erweckt hingegen schnell den Verdacht manipuliert zu haben. Viel wichtiger ist, dass ihr auf negative und durchschnittliche Bewertungen reagiert. Allerdings solltet ihr schon darauf achten, nicht zu viele negative Bewertungen zu erhalten. Eine positive Gesamtbewertung zieht nicht nur die Aufmerksamkeit auf sich, sie erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer euer Unternehmen anklicken.

Wichtig sind an dieser Stelle, dass regelmäßig neue Bewertungen hinzukommen. Liegt die letzte Bewertung bereits einige Jahre zurück, kann dies auch negativ gewertet werden. Ein Weg an neue Bewertungen zu gelangen, besteht darin eure Kunden dazu aufzufordern, euch zu bewerten. Fangt bei euren Stammkunden an oder weist nach einem erfolgreichen Verkauf daraufhin, dass ihr euch über eine Bewertung freuen würdet.

Am besten sagt ihr euren Kunden auch gleich, auf welcher Plattform sie euch bewerten sollen. Im Internet gibt es nämlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Bewertungsportalen. Wie bei den Branchenverzeichnissen ist es auch hier wichtig, dass ihr thematisch passende Portale berücksichtigt. So bieten sich Google My Business, Yelp und Kennstdueinen.de für alle möglichen Branchen an. Für Hotels und Restaurants ist zusätzlich Tripadvisor besonders wichtig oder für Ärzte Jameda.

Um es euren Kunden einfacher zu machen, könnt ihr einen Shortlink erstellen, der sie direkt zum Bewertungsformular führt. Dieser lässt sich dann einfacher abtippen, zum Beispiel, wenn ihr ihn auf Flyer druckt.

Mehr zum Umgang mit Bewertungen erfahrt ihr Im Artikel „Online-Bewertungen für lokale Unternehmen“.

Backlinks

Wie bei jeder Suchmaschinenoptimierung sind auch in der Local Search Backlinks ein wichtiger Rankingfaktor. Eine weitere Möglichkeit, um die Auffindbarkeit eurer Website in der lokalen Suche zu verbessern stellen daher Links von anderen Websites dar. Damit die lokale Relevanz eurer Website gestärkt wird, solltet ihr hier vor allem auf regionale Links setzen.

Mögliche Websites sind zum Beispiel IHKs, Handwerkskammern, regionale Zeitungen und Magazine, Händler und Lieferanten sowie lokale Institutionen aber auch private Blogs. Voraussetzung für gute Links ist, dass ihr Inhalte auf eurer Seite habt, die es sich zu verlinken lohnt. Achtet grundsätzlich auf die Qualität der Links. Ein unnatürlich wirkendes Linkprofil kann dazu führen, dass eure Website abgestraft wird. Wie ihr hierbei vorgehen könnt, erfahrt ihr im Artikel „6 Maßnahmen für eine erfolgreiche Linkaufbau-Strategie“.

Bing Places & Apple Maps

Indem ihr euer Unternehmen für die lokale Suche von Google optimiert und es in die für euch relevanten Online-Verzeichnisse eingetragen habt, erreicht ihr bereits einen großen Teil eurer potenziellen Kunden. Doch nicht jeder ist auf Google unterwegs, weshalb ihr auch noch die zeit investieren solltet euch mit Bing Maps und Apple Maps auseinanderzusetzen.

Wie Google hat auch Bing mit Bing Places für Business sein eigenes Branchenverzeichnis, in dem ihr kostenlos einen Eintrag für euer Unternehmen anlegen könnt. So habt ihr die Möglichkeit, auch in den Local Listings der Bing Suche und in Bing Maps zu erscheinen.

Local Listings bei Bing

Local Listings bei Bing

Auch wenn Bing deutlich weniger genutzt wird als Google, besitzt Microsofts Suchmaschine in Deutschland immerhin einen Marktanteil von 4,5%. Außerdem dauert es nicht lange einen Eintrag anzulegen. Achtet auch hier auf die Einheitlichkeit eurer Unternehmensdaten, füllt euer Profil möglichst vollständig aus und haltet die Daten aktuell.

Um auch Apple Nutzer abzuholen, solltet ihr der Vollständigkeit halber einen Eintrag in Apple Maps anlegen. Der Aufwand dafür ist relativ gering und ihr werdet auch über die Siri Suche auf iPhones gefunden.

Mit Local Search Ads unterstützen

Wie ihr seht, gibt es viele kleine Bausteine, die für den Ausbau eurer lokalen Sichtbarkeit notwendig sind. Alles umzusetzen und zu optimieren, nimmt einige Zeit in Anspruch. Wenn ihr aber sehr schnell Sichtbarkeit aufbauen möchtet, könnt ihr dies auch über die Schaltung von regionalen Suchkampagnen erreichen. Google Ads ermöglicht es euch, nur Leute aus eurem Umfeld bzw. Einzugsbereich zu targeten. Alternativ könnt ihr auch nur Keywords bewerben, die einen regionalen Bezug aufweisen.

Eure Anzeige wird dann sogar noch oberhalb der anderen Local Treffer angezeigt.

Local Search Ads in der Google Suche

Local Search Ads in der Google Suche

Und auch in Google Maps und im Local Pack könnt ihr euch mit einer Anzeige vor die anderen Treffer setzen:

Anzeige in Google Maps

Anzeige in Google Maps

Anzeige im Local Pack

Anzeige im Local Pack

Was ihr alles bei der Schaltung lokaler Anzeigen beachten solltet, erfahrt ihr in unserem Artikel Local Search Ads mit Google Ads schalten.

Fazit

Für Unternehmen, die lokale Dienstleistungen anbieten oder Ladengeschäfte haben, ist Local SEO ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Dank der weiten Verbreitung von Smartphones ist es möglich Nutzer auch unterwegs anzusprechen und sie auf Dienstleistungen und Produkte aufmerksam zu machen, die sie gerade suchen. Im Idealfall gewinnt man so mehr Laufkundschaft oder kann seine Leistungen öfter verkaufen.

Dabei ist nicht nur die Berücksichtigung organischer Suchmaschinen ein wichtiger Bestandteil, sondern auch die Optimierung von Kartendiensten. Wenn ihr euer Unternehmen so in der lokalen Suche platzieren könnt, dass Nutzern im richtigen Moment relevante Inhalte ausgespielt werden, habt ihr große Chancen, diese Nutzer zu Kunden zu machen.

Besonders wichtig für eine gute Auffindbarkeit in der lokalen Suche sind:

  • eine auf lokale Suchanfragen optimierte Website
  • ein gut gepflegter Google My Business Eintrag
  • und Einträge in weiteren relevanten Online-Branchenverzeichnissen
  • sowie überwiegend positive Bewertungen und Reviews eures Unternehmens.

Ihr braucht Unterstützung bei der Steigerung eurer lokalen Sichtbarkeit? Kein Problem – wir helfen euch gerne. Nehmt einfach unverbindlich Kontakt mit uns auf. Hier kommt ihr zu unseren Local SEO Leistungen.

<a href="https://www.luna-park.de/blog/author/mdo/" target="_self">Mareike Doll</a>

Mareike Doll

Mareike leitet das SEO-Team bei lunapark. Ursprünglich kommt sie aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich und studierte Germanistik und italienische Philologie. Ihren Einstieg ins Online Marketing fand sie als Online-Redakteurin, inzwischen ist sie in der Welt der Suchmaschinen zuhause. Bei lunapark ist sie neben dem SEO-Team auch für die Redaktion des Fimern-Blogs zuständig und schreibt leidenschaftlich gerne Fachartikel. Außerdem gibt sie Workshops und war auch schon auf der ein oder anderen SEO-Konferenz als Speaker zu Gast.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Newsletter

Du möchtest keinen Beitrag aus unserem Blog verpassen? Dann trage dich in unseren Newsletter ein.

Du möchtest mehr über Google Analytics erfahren?
Google Analytics Handbuch

Das geballte lunapark Google Analytics-Wissen in einem Buch:

Implementierung, Analyse, Optimierung und mehr